...
Kategorien
Energie Klima Umwelt

Energie, Umwelt und Klima

Umweltschutz ist wichtig, weil sich unsere Zukunft nur in einer sauberen Umwelt entwickeln kann. Umweltschutz ist damit eine gesamtstaatliche Aufgabe, denn die Umwelt und auch das Klima werden unter anderem auch durch das Wirken des Menschen beeinflusst.

  • Zuletzt geändert:1 Woche zuvor
  • Lesedauer:19Minuten
  • Wortzähler:4039Wörter

Umweltschutz wird fälschlicherweise dem Klimaschutz gleichgesetzt. Umweltschutz bedeutet aber, auch andere Bereiche des menschlichen Eingriffs in die Natur zu betrachten, als nur den Einfluss, den der Mensch ggf. aufs  Klima  hat. Natürlich ist alles mehr oder weniger verwoben und es gibt viele Zusammenhänge und Abhängigkeiten. Natürlich ist der Mensch Teil der Natur und damit ebenso schützenswürdig. Wer kümmert sich eigentlich um den Menschenschutz?

Umwelt

Umweltschutz ist wichtig, weil sich unsere Zukunft nur in einer sauberen Umwelt entwickeln kann. Umweltschutz ist damit eine gesamtstaatliche Aufgabe, denn die Umwelt und auch das Klima werden unter anderem auch durch das Wirken des Menschen beeinflusst.

Fingerabdruck
Fingerabdruck
Mit und ohne CO2
Mit und ohne CO2

CO₂ ist das Lebenselixier unserer Natur, unserer Bäume und Pflanzen, ohne deren Sauerstofferzeugungs-Prozess auf Basis von CO₂ wir gar nicht existieren würden!

einatmen und ausatmen
einatmen und ausatmen

Pflanzen betreiben Fotosynthese, sie verwandeln mithilfe von Sonnenlicht CO₂ und Wasser zu Biomasse. Man kann also sagen: CO₂ ist die Hauptnahrung von Pflanzen – je mehr CO₂ in der Luft, desto besser wachsen und gedeihen sie.

Erstaunlich ist, dass eine Fotosynthese bei einer CO₂-Konzentration von 0,08 % am effektivsten ist. Wir befinden uns erdgeschichtlich also in einer Phase der niedrigen CO₂-Konzentration.

siehe auch:

Je mehr CO₂ es also gibt, umso mehr Sauerstoff wird produziert. Ist CO₂ also schädlich? Wenn ja, für wen und wenn nein, welcher Agenda läufst Du hinterher, grüner Specht! Das Thema CO₂ und dessen Korrelation zur Temperatur werde ich an geeigneter Stelle weiter vertiefen.

Aktuell erzeugt das aggressive Herumtragen der Umwelt-Monstranz lediglich heiße Luft bzgl. ihrer Wirkung auf die Umwelt. Sie verhindert aber wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Fortschritt und zerstört die Lebensentwürfe von Millionen. Die Aggression und die damit verbundenen faktischen Straftaten dieser linksgrünen Gruppierungen sind für jeden sichtbar. TV und WWW berichten ausführlich über die Respektlosigkeiten radikalisierter Klimakleber. Diese Terrororganisation lehnt sachliche Diskussionen ab und erpresst diesen  Staat . Die antidemokratische Gesinnung der Protagonisten ist das Ergebnis linksgrüner Anti-Bildung. Die linksgrün verseuchten  Bürger  sind in ihrer Mehrzahl übrigens gar nicht bereit, für die Umwelt ihre eigenen Lebensgewohnheiten zu ändern. Sie schreien meist nur lauthals herum und verstören andere Menschen mit gesundem Menschenverstand.

siehe auch: Infografik: Nachhaltiges Modebewusstsein scheitert am Preisschild | Statista

Sie lügen, dass sich die Balken biegen, um ihr Dasein und die vielen Millionen Unterstützungsgelder abzukassieren. Sie verdrehen die Wahrheiten, melden nur das Nötigste und halten uns für blöd! Ein besonders hinterlistiges Beispiel für eine angebliche Klimaerwärmung liefert der deutsche Wetterdienst im Auftrag seiner Geldgeber gern. Die Bezugsgrößen im Beispiel sind so geschickt „verborgen“, aber erkennbar für Bürger mit offenem Blick.

siehe auch: Wie der Deutsche Wetterdienst aus einer Abkühlung 2021 eine Erwärmung macht (tichyseinblick.de)

Bevor die Klimahysteriker Atemnot bekommen und ohne weiterführende Wertungen zum Thema CO₂, hier eine einfache Gleichung, wie die Natur das böse CO₂ heute schon in Schach hält. 80 qm Waldholz verarbeitet pro Jahr 1 Tonne CO₂ und wandelt es in Sauerstoff um.  Deutschland  hat aktuell einen CO₂-Ausstoß von ca. 750 Mio. Tonnen (2022). Um also 750 Mio. Tonnen CO₂ zu verarbeiten, bräuchten wir in Deutschland 750 Mio. qm Waldholz.

In einem Wald stehen etwa 700 Bäume pro Hektar, also etwa 500 m³ Waldholz. 1 Hektar entspricht 0,01 km². Nach dem Dreisatz bräuchten wir nur 120000 km² für die Umwandlung von 750 Mio. Tonnen CO₂. Die Waldfläche in Deutschland beträgt 11,4 Mio. Hektar = 114000 km². Ich erkenne hier kein Problem, im Gegenteil! Wir sind auf einem guten Weg, unseren eigenen Ausstoß an CO₂ Gasen vollständig zu absorbieren.

siehe auch: Schätzhilfen: Wieviel Festmeter und Bäume stehen in meinem Wald? : Landwirtschaftskammer Niedersachsen (lwk-niedersachsen.de)

Ist das Wichtig? Nein, denn eine zweite Gleichung wäre zu beantworten.

Fakt 1: Niemand hat jemals bewiesen, dass der menschliche Anteil an allen CO₂-Emissionen von 4 % die globale Erwärmung vorantreiben.
Fakt 2: Wenn es jemals bewiesen werden könnte, dann müsste dadurch ebenfalls bewiesen werden, dass die 96 % der Emissionen, die natürlichen Ursprungs sind, keinen Einfluss auf die globale Erwärmung haben.

Game Over!

Wir haben es mit einem  Betrug  zu tun. Es ist ein wissenschaftlicher Betrug vom ersten Tag an.

Prof. Ian Pilmer CPAC 2022

Klima

Eine Wahrheit

  • Klima – Die Wahrheit
    • Zuletzt geändert:6 Tagen zuvor
    • Lesedauer:9Minuten
    • Wortzähler:1708Wörter

    Das  Klima  wird auch durch das Wirken des Menschen beeinflusst. Wie stark diese Beeinflussung ist, welche Rolle CO₂ dabei einnimmt und ob der Mensch das Klima in eine ihm genehme Weise ändern kann, ist umstritten. Linksgrüne Illusionisten haben den Anteil und die Wirkung anderer Einflussfaktoren als CO₂ auf das Weltklima und die Temperaturen komplett aus der Wahrnehmung verdrängt.

    Und eine andere Wahrheit wird verdrängt, dass die  Klimaerwärmung  ausfällt. Aber auch wenn sie nicht ausfiele, was kann der Mensch tun? NICHTS, denn sein Wirken hat noch keine Bedeutung. Der Mensch ist so unbedeutend ggü. unserer Sonne, maßt sich aber an, über ihr zu stehen. Was für ein Witz und welch witzige Parteien sich dadurch etablieren konnten.

    USCRN - Temperaturen 20 Jahre

    Das amerikanische Institut USCRN wurde 2006 ins Leben gerufen als Netzwerk aus konstanten und präzisen Wetterstationen in den USA. Es sollte eigentlich als Gegenpol zu Satellitenmessungen, die  Erderwärmung  dokumentieren. Allerdings ist es seit Bestehen des Netzwerks nicht wärmer geworden.

    siehe auch: National Temperature Index | National Centers for Environmental Information (NCEI) (noaa.gov)

    Es gibt eine Reihe von physikalischen Prozessen, die das natürliche Klima auf den anderen Planeten im Sonnensystem ebenfalls beeinflussen, wie z. B. Schwankungen der Sonnenaktivität, Sonnenstürme, Magnetfeld, periodische Sonnenfleckenaktivitäten, Vulkanismus, Veränderungen in der Neigung der Planetenachse, Veränderungen der orbitalen Parameter, und in Folge davon Veränderungen der Rückstrahl-Eigenschaften (Albedo) des jeweiligen Planeten (Abnahme der Bedeckung durch Eisflächen beispielsweise) usw.. Es ist absurd, diese Einflussfaktoren auszuklammern, obwohl man weiß, dass sie im gesamten Sonnensystem wirken, ja universell sind.

    Veränderungen des Klimas auf anderen Planeten unseres Sonnensystems sind seit vielen Jahren bekannt. Dies wurde auch vielfach in der Presse aufgegriffen. Bereits im Jahr 2007 berichtete der Deutschlandfunk von einer NASA-Studie, die Veränderungen auf dem Mars aufdeckt.

    siehe auch:

    Lassen wir uns ausschließlich von Fakten leiten. Luft besteht zu über 99,96 % aus Stickstoff, Sauerstoff und Argon. Bestandteile der Luft sind außerdem zahlreiche Spurengase wie C02, Ozon (0,1 ppm - 8 ppm (Ozonschicht) 8ppm = 0,0008 %), Aerosole, Wasserdampf, Staub und biologische Teilchen. Der C02 Anteil in der Luft beträgt etwa 0,03 % - 0,04 % (etwa 350 ppm). 96 % davon werden durch die Natur erzeugt.

    Zusammensetzung Luft

    Nur 4 % des 0,04 % Anteils CO₂ an der Luft ist menschengemacht, also 0,0016 %. Davon verursacht  Deutschland  etwa 3 %, also 0,000048 %. Private Haushalte tragen hiervon mit 23 % zu den CO₂-Emissionen bei. Damit reduziert sich deren  Verantwortung  auf 0,00000576 %. Eine homöopathische Dosis meint ihr nicht? Nur der  Glaube  daran, das Klima durch menschenverachtende und sinnlose Maßnahmen ändern zu können existiert, sonst NICHTS. Denn der nichtexistierende Beweis, dieses 4 % menschengemachten Klimawandels müsste gleichzeitig beweisen, dass der 96 % Anteil der Natur, keinen Einfluss auf das Klima hat. - GameOver

    CO2 Emissionen

    Es handelt sich übrigens nicht, wie Kritiker behaupten, um einen expandierenden Kreislauf, in welchen der Mensch immer wieder diese 4 % CO₂ hineinbringt und andere Gase verdrängt, sondern um einen semistabilen Zustand, da andere Bestandsteile der Luft durch die Natur ebenso immer wieder neu und dynamisch erzeugt werden.

    Ein  Treibhauseffekt  konnte nie wissenschaftlich nachgewiesen werden. Es handelt sich hierbei lediglich um eine These. Wo ist außerdem der Beweis dafür, dass die Temperaturen der CO₂-Konzentration folgen? In Wahrheit ist es völlig unbewiesen, da die Temperaturen der Vergangenheit nur aus CO₂-Daten „berechnet“, aber nie gemessen wurden. Schon diese Berechnung ohne Berücksichtigung der nachlaufenden Trägheit des CO₂-Gehalts der Atmosphäre aufgrund dieser Temperaturschwankungen ist falsch. Eine unwissenschaftliche These also. In Wahrheit folgt die CO₂-Konzentration der Temperatur der Atmosphäre, welche wiederum wesentlich durch den Wassergehalt der Atmosphäre aufgrund der Wärme des Meerwassers beeinflusst ist.

    siehe auch: Warum der #Treibhauseffekt ein wissenschaftlicher Schwindel ist! | Das Klimamanifest von Heiligenroth (klimamanifest-von-heiligenroth.de)

    Trotzdem ist die globale Klimaveränderung ein Fakt. Ein Fakt, der ohne oder mit geringem Zutun des Menschen wirkt. Auch wenn es keinen einzigen Menschen gäbe, würde es diese globale Klimaveränderung geben. Es gab sie schon immer. Es gab sie hunderte Millionen Jahre, bevor die Dinosaurier ausstarben und es wird sie geben, wenn die Menschheit ihren Heimatplaneten verlassen hat. Für die Klimajünger ist es natürlich ein Schlag ins Gesicht, zu erkennen, wie unbedeutend man doch in Wahrheit ist.

    Falsche Schlussfolgerungen, etwa der Zusammenhang zwischen der Veränderung der CO₂-Konzentration und der danach folgenden Erwärmung oder Abkühlung nehmen Wissenschaftler gern hin und wiederholen diese, obwohl das Gegenteil der Fall ist.

    siehe auch: Welt der Physik: Temperaturkurve des Erdklimas über zwei Millionen Jahre

    CO₂ hat keinen Anteil am  Klimawandel . Es ist die Sonne und ihre Sonnenfleckenaktivität oder Massenausbrüche, das Erdmagnetfeld, ihre Umlaufbahn um die Sonne, ihre Ekliptik, die Neigung der Erdachse sowie der Mond und deren Wechselwirkungen auf die  Erde , welche die Temperaturen und damit den CO₂-Gehalt der Luft beeinflussen. Die CO₂-Konzentration der Luft folgt den Temperaturveränderungen innerhalb der Atmosphäre mit einer Verzögerung von 200 bis 800 Jahren.

    Wenn diese Tatsache begriffen würde, hätte dies fatale Folgen für die Art und Weise, wie wir unseren Planeten vor schädlichen Wirkungen des Menschen bewahren können. Das durch den Menschen verursachte CO₂ immer weiter abzusenken hätte und hat keinerlei Wirkung auf das Klima. Man müsste die globalen Temperaturen verändern können, um Einfluss auf den CO₂-Gehalt der Luft zu nehmen. Aber auch dies wäre sinnlos, da der CO₂-Gehalt nicht ursächlich das Klima beeinflusst. Wir Menschen haben mit den aktuellen Mitteln keinerlei Einfluss auf das Klima, weder positiv noch negativ.

    Erst die globale Lügenelite verdreht diese Wahrheit seit 2001, damit deren Argumentationskette entstehen konnte. Schaut Euch einfach  Medien  aus den davor liegenden Jahren bis 2010 an und lernt, was ich gelernt habe.

    Der weltweite Energie-Mix im Jahre 2021 setzt sich folgendermaßen zusammen:

    Energiemix weltweit 2021

    Fossile Energiequellen (also Kohle, Erdöl und Erdgas) haben 2021 insgesamt 136.018 der weltweit verbrauchten 176.431 Terawattstunden Primärenergie geliefert. Oder, in anderen Worten, mehr als 75 Prozent. Die unsinnigerweise „erneuerbare Energien“ genannten Quellen (Wind, „moderne Biotreibstoff“ und „sonstige erneuerbare Energien“) kommen zusammen dagegen auf lediglich 11.087 Terawattstunden, bzw. etwas mehr als 6 Prozent. Und immer noch weniger als „traditionelle Biomasse“ (sprich Holz, landwirtschaftliche Nebenprodukte und Mist) mit 11.111 Terawattstunden. Die einzige Sackgasse sind offensichtlich die Grünen mit ihrer völlig realitätsfernen Energiepolitik.

    siehe auch: Energy mix - Our World in Data

    Energiemix Deutschland 2021
    Energiemix Deutschland 2021
    Energiemix Deutschland 2021 konkret
    Energiemix Deutschland 2021 konkret

    Lediglich 12 % des Energiemixes in Deutschland werden aus Wind und Sonne gewonnen. Weltweit sind es knapp 6 %. Nicht nur mir ist unklar, wie die Umstellung von 100 % Wind und Sonne bis 2030, 2045, 2050, 2100 funktionieren soll.

    Eine weitere Studie der Zeitschrift NATURE vom Januar 2023 bringt das gesamte Lügengebäude zum Einsturz. Natürlich wird diese Studie nirgends in den  Staatsmedien  auffindbar sein, da sie das Narrativ des menschengemachten Klimaerwärmung ad absurdum führt und ein weiterer Beweis dafür ist, dass es den linksgrünen Gestalten in keiner Weise um die  Umwelt  oder die Natur geht. Diese Studie belegt ganz klar, dass die Erwärmung im Zeitraum zwischen 1850 und 2015 auf die Erwärmung des Nordatlantik und dessen Wassertemperatur zurückzuführen ist und dass diese Erwärmung und nicht CO₂ der treibende Faktor dafür darstellt.

    siehe:

    Atlantik Model
    Atlantik Model

    Eine unverfälschte Statistik aus Norwegen zeigt den Temperaturverlauf seit 1878 auf. Wie man unschwer erkennen kann, sind die Daten sehr interessant und so unglaublich normal. Wo ist hier der menschliche Einfluss auf die Temperaturen zu erkennen?

    Temperaturverlauf Norwegen
    Temperaturverlauf Norwegen

    siehe auch: Årlige temperaturekstremer i Norge - Wikiwand

    Beispiel für andere Einflüsse als CO₂ auf die Temperatur: Sonnenaktivität und Sonnenflecken und deren Wirkung auf das Klima der  Erde 

    In der Periode zwischen 1870 und 1910 sinkt die Temperatur, während auch die Sonnenaktivität abnimmt. Das CO₂ spielt aber nicht mit, es steigt wohl von ganz allein? Natürlich nicht, denn der Mensch begann zu industrialisieren. Dann steigt die Sonnenaktivität und die Temperaturen steigen. CO₂ steigt daneben einfach weiter, da weiter industrialisiert wird. Dann die Periode zwischen 1940 und 1980. Die Sonnenaktivität geht zurück, aber die Temperatur bleibt über Jahrzehnte unverändert. Das CO₂ spielt hier aber auch wieder nicht mit, denn es steigt weiter und das bis heute. Scheinbart  macht  die Temperatur, was sie will. Ein Zusammenhang zwischen CO₂ und der Erderwärmung ist nicht feststellbar! Es muss außer den Korrelationen und Kausalitäten bzgl. CO₂ und Sonnenaktivität weitere Einflussfaktoren auf die Temperatur geben. Eine Abhängigkeit zwischen zwei Faktoren kann also nicht auf die Ursache weisen!

    Sonnenflecken, CO₂ und Temperatur
    Sonnenflecken, CO₂ und Temperatur

    Interessant, wie diese Grafik immer wieder verändert wird, um ins allgemeine Mainstream-Bild zu passen. Die Abflachung der Temperaturkurve in den letzten 20 Jahren ist fast nicht mehr erkennbar. Zum Glück können sie nicht alles fälschen, also hier weitere Bilder und Quellen zum Thema.

    Temperaturverlauf Land Ozean
    Temperaturverlauf Land Ozean

    Die Temperatur flacht also ab und trotzdem steigt das CO₂. Ist doch verrückt, oder? Ist da nicht tatsächlich die treibende Kraft gefunden? Das wunderbare, blaue Wasser der Ozeane? Diese Wassermassen lassen die Temperaturen steigen und das CO₂ folgt mit gebührendem Abstand. Es ist natürlich blöd, wenn man in globalen Maßstäben in Jahresbereichen statistiziert, und die 800 Jahre, die das CO₂ braucht, um zu folgen, dann in die gleichen Kurven einträgt. Vielleicht legt ja mal einer diese Kurven 800 Jahre versetzt übereinander und staunt.

    Die aktuellen CO₂-Daten sind nichts anderes, also die Wirkung einer vor 800 Jahren stattgefundenen Ursache! ... und wupp, was sieht man da? Die sog. mittelalterliche Warmzeit.

    Mittelalterliche Klimaanomalie
    Mittelalterliche Klimaanomalie

    siehe auch:

    Jeder weiß es, jeder fühlt es ... das Ding mit der Temperatur ist schon verflixt. Der Fernseher sagt, es ist so heiß, wie seit 125000 Jahren nicht mehr und wir sitzen mit Pantoffeln und Jacke im Juni in der Wohnung.

    Zuletzt bearbeitet am 10. Juni 2024 von Matthias

Demagogie

  • Klima – Die Lüge
    • Zuletzt geändert:1 Woche zuvor
    • Lesedauer:7Minuten
    • Wortzähler:1552Wörter

    Das IPCC ist nicht DIE Wissenschaft. Von etwa 2000 Forschern, die, staatlich bezahlt, vom IPCC ausgewählt wurden, stimmen 95 % mit den Ergebnissen des IPCC überein. Mich wundern, dass es nicht 100 % sind. Da hat die Auswahl wohl nicht immer gut funktioniert. Es sind also nicht 95 % aller Wissenschaftler, sondern nur 95 % der staatlich bezahlten IPCC Zuträger.

    siehe auch:

    Niemand zweifelt an, dass sich das  Klima  verändert. Es gibt keine Klimaleugner. Diese Diffamierungen müssen wir uns nicht bieten lassen. Niemand zweifelt die Mühe und die Mess-Ergebnisse an, die das IPCC zu verkünden hat. Bei einfachen Messungen kann man auch nicht viel falsch machen. Es kommt nur darauf an, was da gemessen und verglichen wird und bei wie viele Mess-Stationen, in welcher Gegend, in welchen Zeiträumen Messungen durchgeführt wurden und welche Rückschlüsse daraus gezogen werden. Natürlich gab es im 19. Jahrhundert und davor wesentlich weniger Messtationen als heute oder es gab gar keine.

    Heute gibt es z. B. weniger Mess-Stationen als noch vor 20 Jahren. Die  Verteilung  der Mess-Stationen um den Erdball entwickelte sich erst, sodass davon auszugehen ist, dass diese eher auf der Nordhalbkugel zu finden waren, als am Äquator. Natürlich sind viele Mess-Stationen rund um den Äquator in den vergangenen Jahrzehnten hinzugekommen. Auch die Verteilung der Mess-Stationen in  Deutschland  schwankt und ist ungleich verteilt. Ebenso die Messverfahren, 2 m über Bodenniveau sind global nicht einheitlich. Messtationen kommen und gehen, seit 1850. Hinzu kommen Messtationen in Städten, die grundsätzlich ihrem Wesen nach Daten mit höheren Temperaturen liefern müssen. Wen wundert es dann, dass die sog. Durchschnittstemperatur steigt oder einfach verfälscht wird? Was wird oder wurde da also eigentlich gemessen? Und viel wichtiger, was wurde und wird hier in Zusammenhang gebracht und warum?

    siehe auch: Klima - Klimadaten (tutiempo.net)

    Dem Pöbel wird immer wieder suggeriert, dass sich das Klima Milliarden Jahre lang in einem ökologischen Idealzustand befand, bis zu dem Zeitpunkt, als der böse Mensch kam und es zerstört hat. Das ist völliger Schwachsinn, und noch viel schwachsinniger ist die Lüge, dieses Klima und dessen Veränderungen irgendwie stoppen zu können. Aber diese Art der Manipulation gelang den Kirchenfürsten schon im Mittelalter, als der Plebs sich mit dem Kauf von Ablassbriefen von Sünden befreien konnte, wird heute mit CO₂-Zertifikaten das grüne Gewissen beruhigt. Der  Dummheit  ist durch technischen Fortschritt und  Bildung  leider nicht beizukommen.

    siehe auch:

    Und damit alles passt und wir  Bürger  uns aufopfern, Gelder locker machen, hinnehmen, was unabwendbar scheint, wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Dabei wird, besonders perfide, mit vielen Emotionen gespielt und es werden Bilder gepusht, die die woke Jugend gegenüber Demagogie wehrlos  macht . Oder es werden einfach falsche Schlüsse gezogen. Alarmstimmung wird verbreitet, weil die Oberflächentemperatur der Weltmeere angeblich auf einem Rekordhoch sein. Niemand war und ist in der Lage, diese Temperaturen aus der Vergangenheit heraus zu bestimmen. Aber auch wenn es so wäre, dann fehlt noch der Zusammenhang zwischen der angeblichen Gefährlichkeit von CO₂ und dieser Temperatur! Mit absoluter  Sicherheit  kann CO₂ nicht die Wassertemperatur beeinflussen und dessen Temperatur erhöhen! Allein die Sonne vermag solche Prozesse in Gang zusetzen. Auf den Gedanken, dass eine erhöhte Wassertemperatur aber zu einer Erhöhung des CO₂-Gehaltes der Luft führt, kommt offenbar niemand! Der Schuldige wäre schnell gefunden! Es ist unser Lebenserhaltungssystem selbst, welches die Temperatur ansteigen lässt, ausgehen von Sonnenaktivitäten im, Zusammenspiel mit Umlaufbahn und Neigungswinkeln. Es ist absurd, aber DIE WISSENSCHAFT ist nur noch Vehikel eines Aberglaubens.

    NZZ 2001
    Secret TV
    ARD-Tagesschau
    Spiegel-Bericht
    Spiegel TV 2007
    Inconvenient Facts with Greg Wrightstone

    Umweltschutzaktivitäten gab es schon immer. Niemand bei gesundem Menschenverstand zerstört die  Umwelt  um ihn herum, weil er es kann. In den 80er Jahren waren es grüne Parteien weltweit, die mit ihrer Vehemenz auf Schäden durch mutwilliges, fahrlässiges oder unvermeidliches Eingreifen in die Natur aufmerksam machten. Damals war mit diesem Thema noch kein Profit zu machen. Aber die  Welt  und die Grünen haben sich geändert, so wie das Wetter sich ändert.

    Aber richtig ab, ging es erst, nachdem Al Gore im Jahre 2000 die Präsidentschaftswahl in den USA verloren hatte. In einer steilen und einseitigen Darstellung von Temperaturkurven, mit viel Pathos und Bumsfallera gelang es ihm, dem Gutmenschen Al Gore, dem Wahlverlierer, dem betrogenen Demokraten, dem besorgten Wohltäter, ein neues Thema aufzuwerfen. Komischerweise ist es sehr still um ihn geworden!

    Natürlich krochen ihm scharenweise sog. Wissenschaftler in den Hintern. Auch die amerikanische physikalische Gesellschaft log sich herbei und unterstellt seither unwiderlegbare Beweise für die sog. globale Erwärmung. Eine physikalische Gesellschaft also sieht hier die absolute  Wahrheit . Man soll nicht darüber diskutieren, weil sie glaubt, dass es wahr ist, dass es passiert.

    Ich lasse einfach zwei führende Klima-Wissenschaftler sprechen und die Lügen des grünen Mainstreams entlarven.

    Ivar Giaever, Nobelpreis für Physik
    Dr. Patrick Moore, Co-founder and former President of Greenpeace

    Als ein wissenschaftlicher Skandal kann aber betrachtet werden, was Al Gore in seinen Vorträgen verschwiegen hat oder verschweigt. Die Tatsache nämlich, dass nicht CO₂ ein Temperaturtreiber, sondern die CO₂-Konzentration nur das Resultat von Temperaturschwankungen ist. Die CO₂-Konzentration folgt der Temperatur mit einer Verzögerung von etwa 800 Jahren. Eiskernbohrungen in der Antarktis haben dies ganz klar aufgezeigt. Natürlich kann man in Eiskernen keine fossilen Temperaturen nachweisen. CO₂-Konzentrationen im gebundenen Wasser aber schon. Alle Temperaturkurven der Vergangenheit wurde aus diesen Daten abgeleitet. Es ist wichtig, das folgende Video zu schauen.

    Ein weiterer Aspekt der Klimalüge ist These, dass durch die menschengemachte Klimaerwärmung die Polkappen schmelzen und dadurch der Meeresspiegel steigt. Auch hier gebe ich die Note 6 im Fach Physik. Die Arktis besteht aus einigen hunderttausend Kubikkilometern gefrorenem Meerwasser. Eine physikalische Tatsache ist, dass wenn Wasser gefriert, es sich ausdehnt. Dabei verdrängt das Eis exakt die Menge Wasser, die es zu seiner Entstehung benötigt. Schmilzt es wieder, steigt der Wasserstand nicht einen Millimeter. Auch wenn das ganze Eis des Nordpols auftauen würde, erhöht sich der Meeresspiegel keineswegs. Aber das Märchen wird weitererzählt und demagogisch aufbereitet.

    Es ist alles nur ein riesiges Theater und wir sind mittendrin, stehen auf der Bühne und merken es nicht einmal. Im Gegenteil öffnen wir diesem Wahnsinn auch noch unsere Geldbörsen und verheizen unser Leben für einen Schmarrn

    Der  Glaube  also wird zur Wahrheit. Damit wird Klimawissenschaft zur  Religion . Universitäten, Schulen,  Medien ,  Politik  sind nichts anderes als Kirchen. Sektenwahn wird zur Staatsdoktrin.

    Ivar Giaver

    Der Grund ist abermals schnell gefunden. Es geht um sehr viel, sehr viel GELD.

    Damit ist der Hype um das Thema  Klimawandel  nur ein verdammter Missbrauch der Gutgläubigkeit einfach strukturierter Persönlichkeiten. Die Klimawandel-Lüge ist ein demagogischer Akt der Unterdrückung der Massen durch die Androhung einer vermeintlichen Gefahrensituation und die Konzentration dieser Massen auf ein Ziel, nämlich der Unterordnung unter das Diktat der Klimalügner. Nicht zu verwechseln mit den sog. Klimaleugnern, einer Kampfbegriff-Gruppierung des Mainstreams. Klimaleugner kann es nicht geben, da niemand ernsthaft das Klima leugnet. Was wir aber leugnen, ist die Situation, in der wir uns angeblich befinden. Wenn es die sog. Klimakatastrophen-Lüge nicht schon geben würde, jemand hätte sie erfunden.

    Nichts, aber auch gar nichts kann sich mit einer solch gewaltigen Marketing-Kampagne messen. Eine Kampagne, gestützt durch die zweitgrößten Lüge der  Welt , neben der Lüge einer vermeintlich vorhandenen Göttlichkeit. Dieser Wahnsinn ist tatsächlich vergleichbar mit einer fanatisch religiösen Sekte. Denn nur der  Glaube  an die Lüge macht sie zur Wahrheit in vielen Köpfen.

    siehe auch: «Ich kann getrost sagen, dass es keine echte Klimakrise gibt»: Physik-Nobelpreisträger John F. Clauser über Wahrheit und Wissenschaft (weltwoche.ch)

    TODO - Widerlegung C14 Gehalt in CO₂ - Zusammenhang

    siehe auch:

    Der Vergleich fußt auf der falschen Annahme, dass C14 nur in "altem"  CO2  vorhanden ist. Falsch, es wird ständig neu gebildet!

    siehe auch: Die C14-Illusion | deutschlandfunk.de

    VERSUS

    Zuletzt bearbeitet am 9. Juni 2024 von Matthias

Klima-Illusion

  • Verfahrene Klima-Kiste
    • Zuletzt geändert:2 Monaten zuvor
    • Lesedauer:8Minuten
    • Wortzähler:1607Wörter

    In der psychiatrischen Fachsprache wird unter einer  Illusion  eine Sinnestäuschung verstanden. In Fällen, in denen bei der Wahrnehmung wirklich Vorhandenes als etwas anderes erlebt oder für anderes gehalten wird, als es tatsächlich ist, wird von „illusionärer Verkennung“ gesprochen. Illusionen stellen damit eine verfälschte, wirkliche Wahrnehmung dar. Sie sind ein Irrtum der handelnden Verantwortlichen und deren Mitläufer.

    siehe auch:

    Physik mit dem 2. Hauptsatz der Thermodynamik besagt klar, ein kalter Körper (Stratosphäre = Luft oberhalb Troposphäre) kann niemals einen warmen Körper (Troposphäre = Luft oberhalb des Erdbodens) so erwärmen, dass dessen Temperatur steigt!

    Die Strahlungsenergie der Sonne durchdringt alle Luftschichten zunehmender Dichte und wird auf der Erdoberfläche absorbiert. Es erfolgt keine Rückstrahlung der Wärme, sondern lediglich ein Wärmeaustausch mit der Atmosphäre. Licht wird zurückgestrahlt, ok. Bei Wasseroberflächen wird dabei das Wasser durch die Wärmestrahlung erwärmt und verdunstet, auf Landoberflächen werden Erdschichten erwärmt, welche die  Energie  wiederum durch Konvektion an die über ihr liegenden Luftschichten ab.

    Diese Wirkung nimmt mit zunehmender Höhe ab bzw. geht verloren. In 2 km Höhe liegt die Temperatur bereits bei 0 °C. Luft (ein Gasgemisch) selbst wird nie durch Strahlung erwärmt, da einfache Gase Wärme nie durch Strahlung absorbieren, reflektieren oder abstrahlen. Es sei denn, die Luft ist durch emittierende Gase (Ozon oder CO₂) angereichert, dann wiederum erfolgt ein Wärmeaustausch auch nur für Gase selbst innerhalb der Luft.

    In der Troposphäre und Stratosphäre sind die Gase Ozon und CO₂ bereits ab Bodenniveau vorhanden. CO₂ ist 50 % schwerer als Luft, trotzdem existiert keine höhere Konzentration, je geringer die Höhe ist, da die Luft ständig in Bewegung ist. Seine Konzentration ist mit 0,04 % extrem gering und bis in 100 km Höhe nachweisbar. Die vertikale Ozonverteilung in der Atmosphäre ist sehr ungleich.

    Nur 10 % des Ozons befinden sich in der Troposphäre, 90 % dagegen in der Stratosphäre, d. h. in einer Höhe von 12 bis 50 km. 75 % der gesamten Ozonmenge sind dabei allein auf den Höhenbereich 15 - 30 km konzentriert und bilden hier die sogenannte Ozonschicht. Wenn überhaupt, könnte es einen Wärmestrahlungseffekt nur unterhalb der Gase CO₂ und/oder Ozon selbst geben, weil nur diese Spurengase in der Lage sind, Wärme bzw. elektromagnetische Strahlung abzugeben, zu reflektieren, aufzunehmen oder abzustrahlen.

    Dabei kann nur die Wärmeenergie abgestrahlt werden, welche durch Absorption aufgenommen wird. Bereits ab 2 km ist die Temperatur bei 0 °C und von Wärme kann nicht mehr gesprochen werden. Da der CO₂-Gehalt in diesem Bereich der Stratosphäre ebenfalls nur 0,04 % (4 Teile von 100) beträgt und der in diesem Bereich der Ozonschicht vorhandene Ozon-Gehalt nur 0,0008 % (0,08 Teile von 100) beträgt, kann die Wärmeübertragung auf nur an diese 0,0408 % (gerundet 4 Teile von 100) abgegeben werden. 96 % der abgegebenen  Energie  gehen verloren.

    siehe auch: Einleitung: Die Ozonschicht | Öko-Recherche (oekorecherche.de)

    Die Luft der Troposphäre wird also von unten erwärmt. Da es keine Strahlung von unten nach oben gibt, existiert auch kein  Treibhauseffekt  in der Troposphäre, innerhalb dessen sich die Temperatur mit der Strahlungsenergie durch permanente Reflexion aufheizen könnte.

    In der Stratosphäre sieht es anders aus. Hier heizt sich die Luft durch die zunehmende Konzentration des Gases Ozon zusammen mit CO₂ und deren Wirkungen durch Strahlung, Konvektion oder Wärmeleitung untereinander immer weiter auf.

    Temperaturen Atmosphäre

    siehe auch: Stratosphärisches Ozon – Klimawandel (bildungsserver.de)

    Es kommt also, wenn überhaupt, nur innerhalb der Stratosphäre selbst zum sog. Treibhauseffekt, welcher aber seine Wirkung nur zwischen der Stratosphäre und Mesosphäre entfaltet, in Höhen zwischen 40 km und 60 km.

    siehe auch: Gasstrahlung - Lexikon der Physik (spektrum.de)

    Somit sind alle Klimaaktivisten auch Illusionisten! Ich kann leider niemanden ernst nehmen, der den natürlichen  Klimawandel  ablehnt und nur den menschengemachten Klimawandel akzeptiert. Genauso lächerlich sind Leute, die an eine flache  Erde  glauben oder an die Fürsorge des deutschen Staates.

    Die wild gewordenen Klimaaktivisten vergessen völlig die Wechselwirkung zwischen Sonnenstrahlung, Wassertemperatur und Wasserdampf. Natürlich wird durch eine erhöhte Sonneneinstrahlung auf die Meeresoberfläche mehr Wasserdampf produziert. Dieser Wasserdampf erwärmt die Troposphäre zusätzlich.

    Infolgedessen steigt logischerweise auch das CO₂-Niveau in diesen Luftschichten an und führt mit der bereits beschriebenen erhöhten Ozon-Konzentration zu einer Erwärmung innerhalb Stratosphäre. Der Prozess ist nicht umgekehrt. Nicht CO₂ führt zur Erhöhung der Meerestemperatur! Die nachfolgende Grafik ist eindeutig. Zuerst steigt die Meerestemperatur und infolgedessen die Luft darüber und erst danach erhöht sich die CO₂-Konzentration!

    Wassertemperatur und CO2
    Wassertemperatur und  CO2 

    siehe auch: Facts Archive - CO2 Coalition

    Es gibt keinen Treibhauseffekt, welcher die Stratosphäre in Richtung Troposphäre durchdringt und diese aufheizt. Der tatsächliche und nachweisbare Treibhauseffekt spielt sich zwischen Mesosphäre und Stratosphäre selbst ab und verbraucht die erzeugte Energie vollständig in sich selbst. Es gibt schon deshalb keinen Treibhauseffekt, weil dieser ein geschlossenes  System  voraussetzt. Wir leben aber in keinem geschlossenen System. Die Atmosphäre ist durchlässig durch alle Schichten.

    Prof. Ganteför
    Entlarvung

    Niemand bestreitet Messungen von Temperaturen oder die CO₂-, Methan-, Ozon-Konzentrationen durch das  IPCC  oder andere staatliche finanzierte Programme. Viele, und auch ich, bestreiten indes die Kausalitäten und die Reihenfolgen der Wirkungen und Ursachen. Fakt ist, dass höhere Temperaturen immer höhere Konzentrationen der Spurengase verursachen, aber zwangsläufig nicht umgekehrt.

    Fakt ist weiter, dass warme Ozeane einen erheblichen Anteil an der Menge des verdunstenden Wassers hat und dass dieser Wasserdunst in der Erdatmosphäre Ursache für die Erwärmung derselbigen hat und nachfolgend die CO₂-Konzentration ankurbelt. Die Verteilungen der Konzentrationen von CO₂ zwischen menschlich erzeugtem und natürlichem CO₂ z. B. ist nie gemessen worden, sondern lediglich rechnerisch ermittelt. Wer sagt denn, dass die Erhöhung der CO₂-Konzentration wirklich nur auf den menschengemachten Anteil zurückzuführen ist? 4 % sollen 96 %  steuern ?

    Gibt es einen Beweis dafür? NEIN, genauso wenig wie den Beweis der Existenz des Treibhauseffektes. Wer die 96%ige Chance negiert, dass auch die Sonne, die Ozeane und die Natur ihren Anteil daran haben, dem ist nicht mehr zu helfen.

    siehe auch:

    Wie diese heilsbringenden linksgrünen Wohltaten wirken, sehen alle  Bürger  schon kurz nach der  Bundestagswahl  2021 anhand extrem steigender Energiepreise. China und die  Welt  lachen sich kaputt über die doofen Untertanen in diesem merkwürdigen deutschen Land.

    Nicht nur jeder Privathaushalt ist betroffen. Jede energieintensive  Produktion  steht vor dem Aus. Die linksgrüne Vernichtungsmaschine zerstört in selbstgefälliger Manier unser Land. Dabei scheint das vordergründige  Motiv  ehrenwert. Aber der Preis ist zu hoch, denn er trifft nicht diese wenigen wohlstandsverwahrlosten Rattenfänger, sondern die Masse der Familien, den Mittelstand, prekäre Verhältnisse und unsere Lebensgrundlagen.

    siehe auch:

    Ein weiterer starker Beweis sind Eintragungen von Messwerten in frühen Lexika. Hier das Beispiel aus Meyers Lexikon von 1890. Sie können es nicht wegdiskutieren, weil es faktisch und physisch existiert.

    In Mayers Lexikon von 1890 wird der damalige CO₂-Anteil bereits mit 0,04 % angegeben. Das ist exakt der gleiche Wert, der mit heutigen Messungen bestätigt wird. Demzufolge hat es seit 1890 überhaupt keine Änderung des CO₂-Gehaltes der Atmosphäre gegeben.

    Meyers Lexikon 1890 CO2

    Interessant ist, wie sehr sich sog. Faktenchecker abmühen, diese Tatsache zu interpretieren und schlechtzureden. Als ob damalige Wissenschaftler zu doof gewesen waren. Genau die Wissenschaftler, die  Deutschland  damals zu einer akademischen Supermacht entwickelten (Röntgen, Benz, von Adrenne, Fraunhofer, Gauß, Hertz, Humboldt, Koch usw.) werden von Möchtegern-Besserwissern im Nachhinein belehrt. Herrlich, wie sich diese Lügner beim Vertuschen, Verdrängen und Zerreden beobachten lassen.

    siehe auch:

    Meyers Konversationslexikon 1888 1
    Meyers Konversationslexikon 1888 1
    Meyers Konversationslexikon 1888 2
    Meyers Konversationslexikon 1888 2
    Meyers Konversationslexikon 1888 3
    Meyers Konversationslexikon 1888 3

    Es gelingt ihnen einfach nicht, die Wahrheiten zu zerstören. Das Lexikon aus dem Jahre 1888 war noch präziser in seiner Beschreibung. Man beachte den kleinen roten Hinweispfeil. Auch die Version aus dem Jahre 1857 enthält den entsprechenden Hinweis.

    siehe auch: https://www.digitale-sammlungen.de/de/view/bsb10401939?page=343

    Nur als Beispiel aus dieser historischen Aufzeichnung seien die Jahresangaben 1748 bis 1788 genannt. In diesen Jahren lagen die Temperaturen bei über 37 Reaumur = 46 Grad nach einer damals gängigen Scala in den Niederlanden.

    "Heiße Sommer" Aus dem Leeuwarder Courant vom 28.07.1846! Hinweis: Die in diesem Zeitungsbericht angegebenen Temperaturen wurden in Reaumur gemessen. Beispiel: 34 Grad Reaumur = 42,5 Grad Celsius

    Bis 1901 wurde die Temperatur in  Europa  in Reaumur gemessen (1 Reaumur = 1,25 Grad Celsius). Erst ab 1901 in Grad Celsius. Ggf. kommen die Statistiken durcheinander, weil die Fachkräfte einfach Grad Celsius mit Reaumur verwechseln?

    siehe auch:

    Meeresspiegel

    Glücklicherweise gibt es im wahren Leben, außerhalb religiöser Glaubensfragen auch Manifestationen der Wahrheit.

    In den letzten 100 Jahren hat sich gerade einmal gar nichts bewegt. Man möge mir bitte das Gegenteil beweisen!

    Diesem Beweis ist nichts hinzuzufügen.

    Hilfreich wären Beweise für krude Behauptungen und der entspannte Umgang mit dem Thema unter Berücksichtigung aller Interessen, auch der unserer Spezies.

    Zuletzt bearbeitet am 28. April 2024 von Matthias

Was zu tun wäre

Wie sollte sich Deutschland künftig  alternativ  zur woken Klimahysterie-Industrievernichtung sachlich mit den Gegebenheiten auseinandersetzen? Klimaveränderungen sollten als „natürlich“ akzeptiert werden. Der Mensch als Teil der Natur hat immer schon auf Klimaveränderungen reagiert.

siehe auch: 17.pdf (hu-berlin.de)

Sinnlose Investitionen und Förderungen umstrittener Technologien sind zu unterlassen. So kann es nicht sein, dass tagsüber Strom aus Solarkraftwerken an Drittstaaten geliefert wird und dafür diese Drittstaaten mit Geldzuwendungen „überredet“ werden, diesen überflüssigen Strom abzunehmen. Der Import von Atomstrom zum Ausgleich von Lieferengpässen ist ebenfalls ein unlogischer und völlig widersinniger Vorgang, unvereinbar mit dem gesunden Menschenverstand.

siehe auch:

Der Kohleausstieg wurde in Deutschland auf 2038 datiert und vertraglich zementiert, damit die Arbeitenden und deren Familien sowie die entsprechenden Länder und Kommunen Zeit haben, sich umzustellen und Abfederungs-Maßnahmen umzusetzen. Dazu gibt es Absprachen, Zusagen, Förderpläne und Sicherheiten für die Menschen, die in dieser  Industrie  beschäftigt sind.

Unbeachtet ist die Tatsache, dass aktuell 1380 neue Kohlekraftwerke weltweit in Planung sind. Diesen Ausstieg noch zu beschleunigen, obwohl überhaupt nicht bewiesen ist, dass das eine Wirkung zeigt, ist dumm! Aber wir wissen, dass sich linksgrünes Klientel nie an Absprachen hält. Es sind elende Wichte, die sich an den Interessen Deutschlands und den Bürgern dieses Landes vergehen.

siehe auch: Weltweit sind 1.380 neue Kohlekraftwerke in Planung - energiezukunft

Diese Darstellungen zeigen, dass Deutschland seit 1990 seinen Ausstoß an CO₂ (gelbe Linie) auf 61,2 % (- 39,8 %) reduziert hat. Trotzdem steigen die Temperatur und der weltweite CO₂-Ausstoß kontinuierlich. Welche Wirkung wird also mit der wünschenswerten CO₂-Reduzierung durch Deutschland erzielt? KEINE, im Gegenteil, wird unsere Anstrengung durch China und Indien mehr als aufgezehrt, wobei Indien und China von einem anderen Niveau aus starteten. Kritiker sollen mir bitte das Gegenteil beweisen!

CO2 Ausstoß Rückgang
CO2 Ausstoß Rückgang
CO2 pro Kopf Emissionen weltweit.

Die Anstrengungen Deutschlands bei der Absenkung der Erzeugung diverser Spurengase und die Nicht-Wirksamkeit dieser Maßnahmen sind fatal, werden aber trotzdem negiert und ein „weiter so“ und noch viel mehr davon werden propagiert.

Statista CO2 Entwicklung

Deutschland hat seine Schuldigkeit getan und Anstrengungen unternommen, den CO₂-Ausstoß zu verringern, trotz extrem gesteigerter Produktion.

Die linksgrüne Clique sollte mal ihr Maul in China aufreißen oder den Amerikanern etwas vom Pferd erzählen.

siehe auch:

Der Abgleich von Emissions- und Temperaturdaten zeigt eindeutige Zusammenhänge. Aber welcher davon ist Henne und welcher ist das Ei? Die Messung von Emissionsdaten begann viel später als die Messung von Temperaturen. Hier werden Temperaturen seit 1850 dargestellt. Es wird nicht gesagt, wo gemessen wurde. Wahrscheinlich nicht in Afrika, sodass die angegebenen Temperaturen wahrscheinlich nur Werte aus  Europa  und Nordamerika abbilden. Das Gleiche gilt für die Emissionsdaten, erst 100 Jahre später.

Schon Erzbischofs Argobard von Lyon, ein Zeitgenosse Karls des Großen, hat vorausgesehen, welche neuen Propheten auftauchen könnten, wenn der Glaube nur groß genug gemacht wird. Er schreibt in einem Bericht:

„In diesen Gegenden glauben fast alle Leute, dass Hagel und Donnerwetter durch den Willen von Menschen hervorgerufen werden könnten. Sobald sie den Blitz sehen und den Donner hören, sagen sie: Das ist Aura levatitia. Wenn man sie aber fragt, was Aura levatitia ist, so versichern sie, die einen scheu, da sie doch ihr Gewissen ein wenig beißt, die andern zuversichtlich, wie es unwissende Leute zu tun pflegen, die Gewitterluft sei durch Beschwörungen von Leuten, die man Wettermacher (tempestarii) nennt, heraufgeholt worden“.

(Karl der Große war von 768 bis 814 König des Fränkischen Reichs.)

siehe auch: https://www.sn.at/wiki/Wetterzauber

Wenn man also demnächst mal wieder unter weggeschmolzenen Gletschermassen einen 2000 Jahre alten Passweg entdeckt, der in römischer Zeit fleißig benutzt wurde, sollte man als gebildeter Bürger in der Lage sein, seine paranoide Klimahysterie vielleicht infrage zu stellen.

Genau der gleiche Unsinn wird über den Nordpol, Grönland und die Antarktis ausgeschüttet. Es ist scheinbar unmöglich zu berichten, dass die Antarktis aktuell die tiefsten Temperaturen aufweist, seit es Messungen gibt oder Gletscher in Grönland und der Antarktis deshalb zurückgehen, weil geothermische Prozesse unter der Oberfläche brodeln und nicht irgendeine Klimaerwärmung ursächlich ist.

Das Horrormärchen der Weltuntergangs-Propheten bezüglich eines vom Menschen gemachten Klimawandels, festgemacht an der Eisschmelze Grönlands, ist blanker Unsinn!

Steven Elliot Koonin

siehe auch:

Was werden die nachfolgenden Generationen wohl über unsere Zeit schreiben?

Und nun, liebe Gemeinde? Weiter machen, mit untauglichen Methoden, mit Selbstaufopferung? Fragen wir die Bürger dieses Landes, ach ja, haben wir ja gerade. 85 % wollen mit diesem Mist nichts zu tun haben!

Im Gegensatz zur linksgrünen Verschwörungspraktik, Kernenergie zu verteufeln, sollte sich Deutschland künftig wieder sehr intensiv mit dieser Art der Energieerzeugung auseinandersetzen, Kernkraftwerke weiterbetreiben und Geld in Forschung und  Entwicklung  investieren.

Der Energiesektor sollte daher mit 2 % BIP gefördert werden. Von günstiger, nachhaltiger und verfügbarer Energie hängt unser Wohlstand und der Wohlstand künftiger Generationen ab. Deutschland muss Vorreiter in Forschung und Ausbau solcher Technologien werden und bleiben, um auch eine Unabhängigkeit von Dritten zu gewährleisten, wenn der Energiebedarf noch weiter ansteigt. Lächerliches und rückwärtsgewandtes Biogetue geht mir auf die Nerven und ist noch sinnstiftend.

Kohleverstromung dort, wo sie wirtschaftlich und nachhaltig sinnvoll ist, sollte weiterbetrieben werden. Rein ideologisch herbeigeführte Entscheidungen sind rückgängig zu machen. Ganze Landstriche unserer  Heimat  den wirtschaftlichen Boden unter den Füßen wegzuziehen, gehört nicht zu meinem Weltbild. Dort, wo es tatsächlich nicht anders geht, sind Ausgleiche zu schaffen.

Am Ende ist es zulässig, über die  Gefahr  einer globalen Erwärmung nachzudenken. Die CO₂-Konzeptration in der Erd-Atmosphäre ist aktuell auf einem niedrigen Level. In der Erdgeschichte lag diese Konzentration meist über dem aktuellen Level. Zur Zeit des großen Ausbruchs lag sie 10x höher als heute. Die ideale Konzentration für das Pflanzenwachstum liegt 5x höher als aktuell. Jegliche Verbrennung fossiler Materie ist biologisch gesehen, grüne Energie, da jegliches fossiles Material organischen Ursprungs ist. Was also ist das Problem der linksgrünen Katastrophen-Sekte?

Hier die angeblichen Fakten, warum die globale Erwärmung so gefährlich ist:

  • Klimaextreme
    • Die Erderwärmung führt zu immer häufigeren und intensiveren Wetterextremen wie Hitzewellen, Dürren, Stürmen, Überflutungen und Waldbränden. Diese Ereignisse können zu Schäden an Eigentum und  Infrastruktur , Verletzungen und sogar zum Tod führen.
    • Hier wird Klima und Wetter verwechselt.
  • Meeresspiegelanstieg
    • Durch das Schmelzen von Eis auf den Polkappen und Gletschern sowie durch die Ausdehnung von Wasser aufgrund der Erwärmung dehnen sich die Ozeane aus. Dies führt zu einem Anstieg des Meeresspiegels, der überflutete Küstenstädte und Gemeinden sowie die Verschlechterung der Trinkwasserqualität und des Ökosystems verursachen kann.
    • Es gibt keinen Beweis des Anstiegs des Meeresspiegels. Der Meeresspiegel würde auch nicht ansteigen, wenn oder weil Eis schmilzt. Das ist physikalisch nicht erklärbar. Geschmolzenes Eis verringert sein Volumen um den Anteil, den es bei der Vereisung zugenommen hat. Es ist ein Null-Summen - Spiel.
  • Ökosysteme
    • Die Erderwärmung beeinträchtigt die natürlichen Ökosysteme, indem sie den Lebensraum für Tiere und Pflanzen verringert. Dies kann zu Artensterben, Nahrungsmittelknappheit und destabilisierten Ökosystemen führen.
    • Das ist Unsinn. Eine globale Erwärmung fördert im Gegensatz zu dieser Behauptung die Artenvielfalt und damit Wachstum. CO₂ ist der Treibstoff des Lebens.
  •  Gesundheit 
    • Die globalen Temperaturen können sich negativ auf die menschliche Gesundheit auswirken, indem sie Krankheiten wie Hitzschlag, Dehydration und Asthmaanfälle verursachen.
    • Das ist auch Unsinn. Menschen leben in allen Klimazonen. Niemand hat je davor gewarnt, dass z. B. Europäer nicht nach Afrika oder Australien reisen sollten, weil das für sie zu gefährlich sei. Außerdem haben es Menschen immer schon verstanden, sich vor höheren Temperaturen zu schützen.
  • Wirtschaftliche Auswirkungen
    • Die globale Erwärmung kann auch schwerwiegende wirtschaftliche Auswirkungen haben, indem sie den Landwirtschafts- und Fischereisektor beeinträchtigt, den Tourismus und den Transportsektor destabilisiert und den Zugang zu Rohstoffen und Trinkwasser beeinträchtigt.
    • Ebenfalls eine unbewiesene Behauptung. Die Wirtschaft soll temperaturabhängig sein? Dann würde die Wirtschaft also im Winter oder an kälteren Tagen brummen und im Sommer oder heißen Tagen erlahmen? Wie absurd ist das denn?
Warmzeiten sind Entwicklungsbooster

Vor allem das stabile Klima des
Holozäns (der letzten 8.000
Jahre bis heute) gilt als ein
wichtiger Faktor für die
zivilisatorische Entwicklung der
Menschheit auf der Erde.

https://www.wissen.de/bildwb/steinzeit-bronzezeit-eisenzeit-entwicklungsphasen-der-menschheit

Energie

Erneuerbare Energie

Die wichtigsten Fakten auf einem Blick:

  • Erneuerbare Energien sorgen für etwa ein Drittel des Stroms in Deutschland
  • Anteil insgesamt (Strom, Wärme und Verkehr) bei etwa ein Sechstel
  • Ausbau erneuerbarer Energien vor allem seit Jahr 2000 durch massive Förderung und dadurch Schieflagen und Nachteile für andere Energieversorger
  • für Zukunft der Erneuerbaren entscheidend: Speicher, Netze und  Digitalisierung 

Betrachtet man nicht nur den Stromsektor, sondern den gesamten Energieverbrauch in Deutschland, sind die erneuerbaren Energien nach wie vor ein Zwerg. Sie liefern (nach 3,7 Prozent Anteil im Jahr 2000) inzwischen rund 15 Prozent. Der ganz große Brocken mit rund 85 Prozent kommt dagegen weiterhin von den konventionellen Energien Kohle, Erdöl, Erdgas und Atomkraft.

siehe auch: Erneuerbare Energien: Anteile, Vorteile & Nachteile | co2online

Unter erneuerbare Energien versteht man folgende Erzeugungsarten:

  • Geothermie
  • Biomasse/Biogas
  • Sonnenenergie
  • Wasserkraft
  • Windenergie

Mir ist nicht ganz klar, weshalb man hier überhaupt pauschal von regenerativen oder erneuerbaren Energien spricht. Erneuerbar kann ja eigentlich nur etwas sein, was sich von sich aus reproduziert. Bei Sonne, Wasser, Wind und Geothermie bin ich mir da nicht ganz sicher. Da ich aber kein Physiker bin, überlasse ich die Einordnung anderen.

Sonne

Mit einer Brenndauer von noch etwa 4,5 Mrd. Jahren ist sie der Quell unerschöpflicher Energie und sie macht und vor, was wir von ihr lernen sollten, nämlich Kernfusion. Der Abstand zur Sonne beträgt 150 Mio. km und sorgt dafür, dass wir nicht die volle Leistung dieses Kraftwerks anzapfen können.

Geothermie

Geothermie oder auch Erdwärme entsteht durch die Wechselwirkung von eindringendem Wasser in die Erdkruste und deren Aufheizung durch die darunter befindlichen Magmaströme des Erdmantels. Dieses heiße Wasser oder auch Wasserdampf kann direkt genutzt oder in andere Energieformen umgewandelt werden.

Wind

Windenergie steht seit tausenden Jahren zur Verfügung und wird, solange sich die Erde dreht, zur Verfügung stehen. Schon Müller im frühen Mittelalter nutzen die Windenergie, um ihre Mühlen zu betreiben.

Wasser

Energie aus Wasser kann auf mehrfache Weise gewonnen werden. Als potenzielle Energie in Talsperren oder Pumpspeicherkraftwerken, welche das Wasser zum Antrieb von Turbinen zur Umwandlung in elektrischen Strom nutzen. Eine weitere Anwendung sind Wellen- oder Gezeiten-Hubkraftwerke, welche die kinetische Energie von Wellen- oder Gezeitenbewegungen ebenfalls in kinetische Energie umwandeln. Eine dritte, etwas aus der Mode gekommene Variante ist die Wassermühle, mit der ebenfalls seit dem Mittelalter kinetische Energie in Rotationsenergie umgewandelt wird. Ein Vorteil dieser Wasserkraft ist, dass sie permanent zur Verfügung steht, solange ein Fluss fließt.

Holz

Jeder Eigenheimbesitzer und jeder Holzfäller in Kanada genießen wie wohlige Wärme von Holzverbrennungsöfen. Der nachwachsende Rohstoff Holz steht uns fast unbegrenzt zur Verfügung.

Biogas/Biomasse

Biogas ist eine Nische der Energieerzeugung. Biogas ist neben Sonnen-, Wasser- und Windenergie eine sog. regenerative Energiequelle, die zur Einsparung fossiler Brennstoffe beiträgt. Das brennbare Gas entsteht, indem organische Materialien (Biomasse, also pflanzliche und tierische Abfallprodukte) in einer sauerstofffreien Umgebung durch Bakterien abgebaut werden.

siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Biogasanlage

Kernenergie

Atomausstieg

Viele Wissenschaftler, Industrie und Bürger mit gesundem Menschenverstand halten den überstürzten Atomausstieg aus Angst vor einem Szenario wie in Fukushima für einen der größten Fehler der Merkel-Ära.

Natürlich ist es unerfreulich, einen organischen Stoff wie Kohle zu verbrennen, um daraus Energie zu erhalten. Es ist aber aktuell noch eine der sicherstellenden Versorgungsverfahren, neben Atomenergie. Ich hätte auch den Wunsch, es gäbe einfach so Energie aus der Steckdose. Solange es keine anderen Ideen gibt als Windräder statt Wald oder Solarpanel statt Felder, zweifle ich  alternative  Lösungen an. Ein logischer Schritt wäre, den Ausstieg aus der Atomenergie zu stoppen und massiv in die Forschung nach Kernfusion oder in „saubere“ Reaktoren zu gehen.

siehe auch: https://focus.de/politik/deutschland/statt-wachstum-droht-mehr-inflation-politik-luegt-sich-in-die-tasche-professor-rechnet-mit-deutscher-energiewende-ab_id_34078717.html

Zur Klarstellung, was es bedeutet, ein Atomkraftwerk durch sog. erneuerbare Energien zu ersetzen, folgen ein paar Zahlen. Um ein durchschnittliches Atomkraftwerk zu ersetzen, bräuchte man etwa 4400 Windkraftanlagen, mittlerer Dimension. Eines dieser Windräder benötigt eine Grundfläche von etwa 400 m². Die Fläche von aller dieser Windkraftanlagen zusammen beträgt also etwa 1.760.000 m². Wollen wir das? Fragt uns jemand?

Atomeinstieg

  • Kernenergie ist die Zukunft
    • Zuletzt geändert:2 Monaten zuvor
    • Lesedauer:7Minuten
    • Wortzähler:1318Wörter

    Kernenergie

     Deutschland  muss im Jahre 2035 mit etwa 1000 Terawattstunden (TWh) zur Abdeckung seines Energiebedarfes rechnen, sofern die linksgrüne Trallalla bis dahin unser Heimatland nicht vernichtet hat. Aktuell verbrauchte Deutschland ca. 550 TWh im Jahr 2022. Alle normalen Fachleute sind sich einig, dass die grüne  Zukunft  nicht mit erneuerbarer  Energie  gestaltet werden kann. 11 Mrd. Menschen auf diesem Planeten brauchen Energie, um ihr Leben zu gestalten. Es gibt Länder, die haben es erkannt und investieren in diese Zukunft.

    China baut z. B. bereits Prototypen von Thorium-Reaktoren ohne radioaktiven Abfall. Deutschland sollte hier in die Forschung einsteigen, um den Anschluss nicht zu verlieren.

    Zumindest sollten ausgebrannte Brennstäbe nicht auf der  Erde  gebunkert, sondern z. B. mit Raketen einfach in die Sonne geschossen werden. Gibt es dazu keine Ideen? Damit keiner diese Idee torpedieren kann, sollten die Kraftwerke auch gleich in der Umlaufbahn liegen! Der Rest ist Geld * Beschleunigung.

    siehe auch:

    Dual Fluid Reaktor

    Der Dual-Fluid-Reaktor ist ein Kernreaktor-Konzept mit dem Ziel, die Vorteile des Flüssigsalzreaktors mit denen metall-gekühlter Reaktoren zu kombinieren. Somit sollen die Nachhaltigkeits-, Sicherheits- und Wirtschaftlichkeits-Ziele der sogenannten IV. Generation erreicht werden. Der Witz ist, dass diese Reaktoren alte Brennstäbe in verflüssigter Form verarbeiten.

    Neben dieser Variante des Umgangs mit ausgebrannten Brennstäben gibt es die Hoffnung auf Reaktoren, die genau diese Brennstäbe als Futter für ihren Energieerzeugungs-Prozess verbrauchen. Es handelt sich um sog. Dual-Fluid-Reaktoren. Das wäre die Lösung für unsere Altlasten und eine zukunftsfähige  Alternative .

    siehe auch:

    Deutschland hat sich mit seiner einseitigen Ausrichtung auf Sonne, Wind und Erdgas in eine Energienot manövriert. Steigende Energiepreise und sinkende Versorgungssicherheit gefährden Wettbewerbsfähigkeit und Wohlstand. Das Festhalten am deutschen Atomausstieg verschärft diese Gefahren und bremst – zusammen mit anhaltender Kohleverstromung – den internationalen Klimaschutz.

    So muss man sogar auf den Weltklimarat  IPCC  verweisen, der die Kernenergie ausdrücklich als ein Instrument des Klimaschutzes bezeichnet. Ebenso ordnet die  Europäische Union  die Kernenergie als ein Instrument des Klimaschutzes ein. Kernkraftwerke stoßen während des Betriebes kein CO₂ aus, das als klimaschädlich angesehen wird.

    siehe auch: Stuttgarter Erklärung: Professoren fordern Weiterbetrieb der Kernkraftwerke (tichyseinblick.de)

    Die Fachschaft ist sich einig darüber, dass herkömmliche Uran- und Plutonium-Reaktoren mit Wasserkühlung nicht mehr dem Stand der Technik entsprechen und aufgrund ihrer Risiken nicht mehr gebaut werden sollten. Alternativen stehen in den Startlöchern, als Kernspaltungs- oder Kernfusions-Reaktoren. Es gibt keine andere  Wahl . Erneuerbare Energien sind nicht unendlich erneuerbar. Die grüne  Lüge  muss auch auf den Müll der Geschichte.

    Kernenergie hat seit ihrer Entdeckung in den 1940er Jahren sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf die  Welt  gehabt. Während die Kernenergie in der Lage ist, große Mengen an Strom zu erzeugen und viele Länder dabei unterstützt hat, ihre Energiebedürfnisse zu decken, ist sie auch mit Risiken wie radioaktiver Verschmutzung und Kernschmelzen verbunden. Trotz dieser Risiken gibt es jedoch auch die Möglichkeit, saubere Kernenergie zu nutzen, die sicherer und umweltfreundlicher ist als herkömmliche Kernenergie.

    Kernfusion

    Saubere Kernenergie wird oft als "Kernfusion" bezeichnet, im Gegensatz zur herkömmlichen Kernspaltung, die in den meisten bestehenden Kernkraftwerken verwendet wird. Bei der Kernfusion werden Atomkerne miteinander verschmolzen, um Energie freizusetzen, anstatt dass sie gespalten werden. Der Prozess der Kernfusion findet normalerweise in der Sonne statt und erzeugt große Mengen an Energie, die für Millionen von Jahren ausreicht.

    Die Vorteile der Kernfusion als saubere Energiequelle sind zahlreich. Zum einen produziert sie keine Treibhausgase, die zum  Klimawandel  beitragen könnten. Im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen, die bei ihrer Verbrennung Kohlenstoffdioxid freisetzen, ist die Kernfusion eine saubere, kohlenstofffreie Energiequelle. Zweitens ist die Menge an Brennstoff, die für die Kernfusion benötigt wird, relativ gering im Vergleich zu anderen Energiequellen. Ein kleiner Kernfusions-Reaktor könnte genug Energie liefern, um eine ganze Stadt mit Strom zu versorgen, und das alles mit einer sehr geringen Menge an Brennstoff.

    Ein weiterer Vorteil der Kernfusion als saubere Energiequelle ist ihre  Sicherheit . Im Gegensatz zur Kernspaltung, bei der eine Kernschmelze oder ein Unfall zu katastrophalen Folgen führen kann, ist die Kernfusion eine sehr sichere Energiequelle. Die Technologie ist so konzipiert, dass bei Störungen automatisch ein Abschalten des Reaktors stattfindet. Ferner ist das verwendete Brennstoffmaterial bei der Kernfusion nicht radioaktiv und kann nicht für die  Entwicklung  von Atomwaffen verwendet werden.

    Trotz der vielen Vorteile der Kernfusion gibt es jedoch auch Herausforderungen bei ihrer Umsetzung. Eines der größten Hindernisse ist die Entwicklung einer Technologie, die in der Lage ist, den Fusionsprozess zu kontrollieren und aufrechtzuerhalten. Forscher auf der ganzen Welt arbeiten jedoch hart daran, diese Herausforderungen zu überwinden, und es gibt bereits einige vielversprechende Fortschritte in der Entwicklung von Kernfusions-Reaktoren.

    Insgesamt bietet saubere Kernenergie, insbesondere Kernfusion, eine vielversprechende Alternative zu fossilen Brennstoffen und herkömmlicher Kernenergie. Während die Technologie noch in der Entwicklung ist, haben die vielen Vorteile, die sie bietet, das Potenzial, die Art und Weise zu revolutionieren, wie wir Energie produzieren und verbrauchen. Wenn Forscher in der Lage sind, die Herausforderungen zu überwinden und eine zuverlässige Kernfusionsreaktortechnologie zu entwickeln, könnte dies dazu beitragen, den Bedarf an fossilen Brennstoffen zu reduzieren und die Energiesicherheit zu erhöhen.

    Ferner ist es wichtig, dass die Entwicklung von Kernfusionstechnologie transparent und sicherheitsorientiert ist. Forschung und Entwicklung sollten unter strengen regulatorischen Rahmenbedingungen stattfinden, um sicherzustellen, dass die Technologie sicher und umweltfreundlich ist.

    Kernfusion - Der Traum von der Sonnenenergie

    Insgesamt ist saubere Kernenergie, primär Kernfusion, eine vielversprechende Energiequelle, die das Potenzial hat, eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung des Klimawandels zu spielen. Die Technologie befindet sich jedoch noch in der Entwicklung, und es ist wichtig, dass die Forschung und Entwicklung sicher und transparent durchgeführt wird. Eine umfassende Energiestrategie sollte jedoch mehrere saubere Energiequellen beinhalten, um eine nachhaltige Energiezukunft zu gewährleisten.

    Diversifikation

    Obwohl Kernfusion als saubere Energiequelle viele Vorteile hat, ist es wichtig, weitere erneuerbare Energien zu entwickeln und zu fördern. Es gibt mehrere Gründe, warum dies wichtig ist:

    • Diversifizierung der Energiequellen: Eine breite Palette von erneuerbaren Energien, wie Wind-, Solar- und Geothermie-Energie, ermöglicht es einer Gesellschaft, ihre Energiequellen zu diversifizieren. Dadurch wird das Risiko minimiert, dass ein Versagen in einer Energiequelle zu einem Energieengpass führt.
    • Flexibilität und Skalierbarkeit: Erneuerbare Energien können flexibel und skalierbar sein, was bedeutet, dass sie an die Bedürfnisse der Gesellschaft angepasst werden können. Während Kernfusion eine vielversprechende Energiequelle ist, könnte es schwierig sein, sie in einer Vielzahl von Größenordnungen zu skalieren, um den Energiebedarf einer Vielzahl von Gemeinden und Industrien zu decken.
    • Erschwinglichkeit: Obwohl die Kosten für die Kernfusionstechnologie rückläufig sind, bleibt sie eine relativ teure Energiequelle. Erneuerbare Energien sind im Allgemeinen kosteneffektiver und können dazu beitragen, die Energiekosten für Verbraucher zu senken.
    • Technologieentwicklung: Die Entwicklung von erneuerbaren Energien hat in den letzten Jahrzehnten rasche Fortschritte gemacht und ermöglicht die Schaffung neuer Arbeitsplätze und die Stärkung von Fähigkeiten in der Technologieentwicklung.

    Fazit

    Zusammenfassend ist es wichtig, weitere erneuerbare Energien zu entwickeln und zu fördern, auch wenn die Kernfusion als saubere Energiequelle vielversprechend ist. Eine breite Palette von Energiequellen ermöglicht Gesellschaften, ihre Energiequellen zu diversifizieren und an ihre Bedürfnisse anzupassen. Erneuerbare Energien sind oft kosteneffektiver und können dazu beitragen, die Energiekosten für Verbraucher zu senken, während sie gleichzeitig neue Arbeitsplätze und Fähigkeiten im Bereich der Technologieentwicklung schaffen. Aber nehmen wir uns trotzdem ein Beispiel an der Natur und machen es einfach wie die Sonne!

    siehe auch: Kernfusion mit Bor und Protonen in Stellarator gelungen | heise online

    Zuletzt bearbeitet am 7. April 2024 von Matthias

Fossile Energieträger

Gas / Öl

Viele wissen es nicht, aber es existiert in der Wissenschaft tatsächlich ein Streit über die Entstehung von Öl. Die gängige Theorie, begründet durch Lomonossow, behauptet Folgendes:

Das meiste heute geförderte Erdöl ist aus abgestorbenen Meereskleinstlebewesen entstanden, wobei Algen den mit Abstand größten Anteil an Biomasse gestellt haben. Die Erdölentstehung nimmt ihren Anfang überwiegend in den nährstoffreichen, verhältnismäßig tiefen Meeresbereichen der Schelfmeere. Dort sinken die Algen, die sich im lichtdurchfluteten Wasser nahe der Meeresoberfläche regelmäßig stark vermehren, nach ihrem Tod zusammen mit Tonpartikeln zum Meeresgrund ab.

Wichtig ist hierbei, dass das Wasser nahe dem Meeresboden ruhig ist und sich nur selten mit Wasser aus geringeren Meerestiefen mischt. Dadurch können sich in der betreffenden Meeresbodenregion leicht sauerstoffarme oder -freie Bedingungen einstellen. Diese verhindern die vollständige Zersetzung der Algenbiomasse – ein Faulschlamm entsteht. So bilden sich über einige Jahrmillionen hinweg mächtige Sediment-Folgen mit hohem Anteil an organischem Material.

siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Erdöl

Dieser Theorie folgend, stellen Erdöl und Erdgas ein endliches Vorkommen und damit eine sich erschöpfende Energiequelle dar.

Die andere Theorie bestreitet organische Verbindungen als Basis der Entstehung von Erdöl und führt dazu das Folgende aus:

Bisher galt die Tatsache, dass man in Erdgas und Erdöl auf eindeutig organische Moleküle und Zellbestandteile gestoßen war (auch in Steinkohle und Anthrazit), als starker Beweis für die Theorie der biogenen Kohle- und Erdölentstehung. Gold bestreitet diese Beweise mit guten Gründen. Nach seiner Sicht stammen die biologischen Spuren von der Biosphäre in der heißen Tiefe und gelangten in den Strom der aufsteigenden Kohlenwasserstofffluid.

Warum findet man Erdöl unter Urgestein? Warum stößt man in sehr tiefen Bohrlöchern, die tiefer als jede Sedimentablagerung hinunterreichen, auf Erdöl, das ebenfalls biologische Reste enthält? Warum findet man Erdöl in Diamanteinschlüssen, die unter sehr hohem Druck entstehen, wie sie nur in extremen Tiefen vorkommen? Warum gibt es viel mehr Erdöl, als sich aufgrund der biologischen Überreste aus früheren Zeiten erwarten und berechnen lässt?

Warum füllen sich Öl- und Gasfelder wieder auf, und manchmal sogar so schnell als man sie leer pumpen kann? Warum findet man hochangereicherte Erzvorkommen in Gruppen beieinander und dazu noch häufig in Gebieten, in denen man auch Erdöl und Erdgas antrifft? Warum erstrecken sich Erdölvorkommen oft über geografische Räume, die viel größer sind als irgendeine Sedimentablagerung in diesem Gebiet?

Woher nehmen all die üppig wuchernden Lebewesen um die Vulkane in der Tiefsee ihre Lebensenergie und den für ihren Körperaufbau benötigten Kohlenstoff? Warum gedeihen die uns bekannten einfachsten und frühesten Lebensformen am besten bei den höchsten Temperaturen, in denen bekannte Lebewesen gerade noch überleben können?

siehe auch:

Dieser Theorie folgend, stellen Erdöl und Erdgas Energie in unerschöpflicher Menge zur Verfügung.

Kohle (Braunkohle und Steinkohle)

Die einheimische Kohleverbrennungs- und Energieerzeugungsindustrie noch viel früher aus dem Verkehr zu ziehen heißt nichts anderes, die betroffenen Menschen auf dem Altar einer Ökoreligion zu opfern, die sich auf mathematische Modellrechnungen stützt und naturbedingte Klimaerwärmung ablehnt, ganz im Widerspruch zu den Fakten und ganz deutlich nicht in globalem  Maßstab  gedacht. Was möchten denn das linksgrüne Bündnis bei 0,000048 % CO₂-Anteil Deutschlands mit diesen Maßnahmen bewegen? Die linksgrüne Klimapolitik missbraucht pseudowissenschaftliche Modelle, gestützt von einer ganz bestimmten Gruppe von Wissenschaftlern der IPCC, unter Nichtbeachtung natürlicher Prozesse auf der Erde und unter Nichtbeachtung natürlicher Prozesse auf der Sonne für ihren Kampf gegen den Fortschritt und die Errungenschaften der Industrialisierung, unter Ausschaltung von Diskussion, unter Stummschaltung von Kritikern, gegen Menschen und gegen die Gesellschaft.

Die  Medien  hüpfen kreischend ums Feuer, welches sie immer wieder neu anfachen und es gar nicht erwarten können, dieses Land in den Abgrund zu stoßen.

siehe auch: Unter Presse-Jubel ins Energie-Fiasko – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Forderungen werden gestellt, die die Gesellschaft in die Vergangenheit zurückdrängen sollen. Wahrscheinlich empfanden es diese Hippies als fabelhaft, auf dem Mittelalter-Weihnachtsmarkt aus einer Holzschüssel Linsensuppe zu schlürfen. Allein die wahnsinnigen Summen, die diese grandiose Fehlleitung- und Fehlleistung unserer Gesellschaft kosten, wären ein Grund, diesen Menschen sofortigen Einhalt zu gebieten.

siehe auch:

Einen weltweiten max. Temperaturanstieg von 1,5 Grad zu vereinbaren mit dem Wissen, dass der menschliche Anteil daran nur 0,0016 % beträgt, ist wie am Eingang des Peters-Doms zu stehen, auszuatmen und darauf zu warten, dass am Hochaltar die Kerzen ausgehen, einfach widersinnig und nicht erklärbar.

Interessant wird das Ganze, wenn man bedenkt, dass der durch die linksgrünen Illusionisten aufgebaute Druck und das Geschrei an die Staaten gerichtet ist, die sich heute schon ein Bein herausreißen, um Klimaziele zu erfüllen. China, Russland, Indien und die USA, um nur die größten Verbraucher zu nennen, werden gar nicht angegriffen! Im Gegenteil werden diesen Staaten Zugeständnisse gemacht, um weiter ihre Industrie aufzubauen oder zu schützen und damit die Unsrige zu zerstören! Ist das der eigentliche Plan?

Allein China baut aktuell an 200 Kohlekraftwerken. Weitere 800 sind in Planung. China plant bis 2035 216 neue Flughäfen zu bauen. Indien wird von der Anzahl seiner  Bevölkerung  her, China in den kommenden Jahrzehnten weit überholen. Inder und Chinesen wollen konsumieren und ihren Lebensstandard auf europäisches Niveau anheben. Was glauben denn die linksgrünen Spinner, wie diese zusätzlichen Energiebedarfe gedeckt werden sollen? Aktuell leben etwa 8 Mrd. Menschen auf diesem Planeten. Im Jahre 2100 sollen es 10 Mrd. Menschen sein. Ohne Kernenergie oder vergleichbare neue Technologien wie Kernfusion ist dies nicht machbar. Der linksgrüne Ökoterror ist nur heiße Luft, um die eigene Klientel bei der Stange zu halten und Fördergelder abzuzocken.

siehe auch: https://www.focus.de/politik/ausland/eu/china-beim-un-klimagipfel-200-neue-kohlekraftwerke-im-bau-china-trickst-die-eu-klimapolitisch-brutal-aus_id_24398872.html

Verwandte Seiten

Bildung, Kultur und Religion

 Bildung  und  Kultur  haben neben dem Umweltschutz den höchsten Stellenwert und sind daher staatliche Aufgabe. Daher werden alle Länder – Kultusministerien abgeschafft und durch ein zentrales Bildungsministerium ersetzt.

Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen

Der Staat ist kein Unternehmer. Er sichert lediglich die Infrastruktur, innerhalb derer die Gesellschaft entwicklungsfähig ist.

Europa und Deutschland

Europa ist ein geographisches und kulturelles Gebilde. Die Staaten Europas haben eine gemeinsame Vergangenheit und Zukunft. Die  EU  jedoch hat seit ihrer Gründung nichts für den Einzelnen getan oder dessen Leben einfacher und sicherer gemacht.

Die Welt, wie sie uns nicht gefällt

Deutschland respektiert alle anderen Staaten der Welt in ihrer gewählten Staatsform und unterhält zu jedem dieser Länder friedliche Beziehungen.

Verwandte Blog-Artikel

Klima – Die Wahrheit

Die globale Klimaveränderung ist Fakt. Ein Fakt, der ohne oder mit geringem Zutun des Menschen wirkt. Auch wenn es keinen einzigen Menschen gäbe, würde es diese globale Klimaveränderung geben. Es gab sie schon immer.

Der neue Deutsche

Vorausschauendes Denken und Planen sind dieser Gesellschaft fremd. Es wird von der Hand in den Mund gelebt und von vergangenen Errungenschaften gezehrt.

Kernenergie ist die Zukunft

Sogar auf den Weltklimarat IPCC bezeichnet die Kernenergie ausdrücklich als ein Instrument des Klimaschutzes. Ebenso ordnet die Europäische Union die Kernenergie als ein Instrument des Klimaschutzes ein.

Europa – SOLL

Jeder europäische Staat wird seine eigene Währung besitzen, um endlich wieder die Herrschaft über die eigenen Interessen ausüben zu können. Europäische Staaten werden sich wieder auf Augenhöhe begegnen, selbstbewusst und frei.

Europa – IST

Die EU, gegründet 1992 im sog. Maastrichter Vertrag, ist nicht Europa. Es gab davor die EWG und die EG im Westen und den RGW im Osten. Diese Gebilde waren nie Europa oder sind immer nur Teile davon gewesen. Handel war

Klima – Die Lüge

Es gibt keinen Treibhauseffekt, welcher die Stratosphäre in Richtung Troposphäre durchdringt und diese aufheizt. Der tatsächliche und nachweisbare Treibhauseffekt spielt sich zwischen Mesosphäre und Stratosphäre selbst ab und verbraucht die erzeugte Energie vollständig in sich selbst.

Verfahrene Klima-Kiste

Alle Klimaaktivisten sind auch Illusionisten! Ich kann leider keinen Zauberkünstler ernst nehmen, der den natürlichen Klimawandel ablehnt und nur den menschengemachten Klimawandel akzeptiert.

Helldeutschland

Das eigene Ich und die selbstherrliche Verwirklichung individuellen Glücks gegenüber gesamtgesellschaftlicher Orientierung, die Herabsetzung staatlicher und gesellschaftlicher Ziele ist ein Fehler, der sich noch bitter rächen wird, denn der Westdeutsche hat in der Zeit des Bestandes der Bundesrepublik massenweise seine

Dunkeldeutschland

Der Ostdeutsche hat eine Art Sehnsucht nach Deutschland in der Zeit der Teilung entwickelt, welche sich im Rahmen der Wiedervereinigung entlud.

Zuletzt bearbeitet am 9. Juni 2024 von Matthias