Kategorien
Religion

Islam und (politischer) Islamismus

Der Islam ist in seiner strengen Auslegung keine Religion, sondern eine Ideologie, eine hierarchische, chauvinistische, imperialistische, antisemitische, primitive und somit insgesamt faschistische Ideologie!

  • Zuletzt geändert:2 Wochen zuvor
  • Lesedauer:6Minuten
  • Wortzähler:1132Wörter

Der Schutz vor  Diskriminierung  ist ein  Grundrecht  des Grundgesetzes, Absatz 3. Wie können Muslime, die den  Islam  ernsthaft praktizieren und in ein Land migrieren wollen, dessen  Grundgesetz  in Absatz 3 deren strenge Religionsausübung nach Absatz 4 faktisch untersagt? Bereits der Gebetsruf der Muezzins verstößt in der darin enthaltene Aussage „Allah ist groß, es gibt keinen anderen Propheten außer Allah“ gegen das Grundgesetz in den bereits genannten Artikeln. Die im Koran vielschichtig vorhandenen und gegen Nichtmuslime ausgesprochenen lebensbedrohlichen Anleitungen sind außerdem nicht vereinbar mit dem Grundgesetz in Artikel 2 Absatz 2 zur Aussage der körperlichen Unversehrtheit.

siehe auch Muezzin Gebetsruf: Adhān – Wikipedia

Sind die heiligen Monate abgelaufen, dann tötet die Beigesellen (Götzendiener), wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie, und lauert ihnen auf aus jedem Hinterhalt.

Koran Sure 9:5

Kämpft gegen die, die nicht an Gott glauben und auch nicht an den Jüngsten Tag, bis sie erniedrigt den Tribut aus der Hand entrichten.

Koran Sure 9:29

Das klingt nicht nur wie eine Drohung, das fühlt sich auch so an! Wollen wir uns in unserem eigenen Land, in unserer eigenen  Kultur  von einer anderen Kultur drohen lassen? Lassen wir es zu, dass sich diese religiöse  Ideologie  Bahn bricht und wir am Ende in einer Art Islam-faschistischem Mittelalter enden?

siehe auch Grundgesetz:

Hochrangige linksgrüne Politik-Eliten wollen in  Deutschland  sogar die Scharia als Rechts-Ersatz zulassen! Wo kommen wir hin, wenn überall religiöses  Recht  gilt?

Unser  Job  ist es dafür zu sorgen, dass Teile der Scharia, die mit dem Grundgesetz vereinbar sind, auch angewendet werden können.

Omid Nouripur,  Bundestag  29.01.2022

Falsch, Herr Nouripur, in Deutschland gelten deutsche  Gesetze  auch dann, wenn Teile der Scharia nicht dagegen verstoßen! Sie haben dafür zu sorgen, dass ausschließlich unser Grundgesetz und das BGB zur Anwendung kommen. Wir leben hier in Deutschland und sie sind gewählter Volksvertreter der  Bürger  dieses Staates! Es kann nicht sein, dass Volksvertreter sich für religiöse Riten und deren Durchsetzung in Deutschland starkmachen! Dieser Typ hat im Bundestag nichts verloren!

Ehemalige Bestrebungen in den 50er bis in die 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts, den Islam als Staatsreligion zu reformieren und damit kompatibel zu anderen Kulturen zu machen, sind seit 1979 mit der islamischen oder iranischen Revolution, mit dem Sturz des Schah von Persien und mit der Machtübernahme in Iran durch die Schiiten unter der Führung von Ajatollah (Ruhollah) Chomeini und der Errichtung des islamischen Staates Iran zunichtegemacht worden.

In der gesellschaftlichen Realität sind die reformerischen muslimischen Kräfte in den letzten 20 Jahren durch das Erstarken der konservativen und der islamistischen Kräfte klar in die Defensive geraten. Wer noch den Mut hat, sich offen als Reformer/in zu äußern, wird heute in vielen muslimischen Gesellschaften sehr rasch zum Ziel von Einschüchterung, staatlicher Repression oder gar gewalttätiger Attacken.

ISLAM UND  MENSCHENRECHTE  – DOSSIER Humanrights.ch

siehe auch: Islam und Menschenrechte: Menschenrechtsverständnis – Themendossier humanrights.ch

Demzufolge kann diese Religion nicht zu Deutschland gehören. Die Ausübung dieser Religion kann daher nur unter Auflagen geduldet werden. Eine der Auflagen wäre, die strenge Auslegung des Islam in Deutschland bei Strafandrohung zu untersagen. Diese Reaktion der Gesellschaft auf den Islam ist keine Diskriminierung, im Gegenteil ist sie doch ein Schutz des friedlichen Zusammenlebens aller Kulturen in unserem Land und der Erhaltung unserer  Demokratie .

Der Islam ist in seiner strengen Auslegung keine Religion, sondern eine Ideologie, eine hierarchische, chauvinistische, imperialistische, antisemitische, primitive und somit insgesamt faschistische Ideologie! Ein streng gläubiger Muslim wird sich in  Europa  nie integrieren können, da er seine Religion immer über das Gesetz stellen muss.

Das religiöse Bekenntnis vieler junger Muslime ist häufig nur eine Hülle, die nicht mit gelebter Religion ausgefüllt wird, sondern Provokation und kulturelle Abgrenzung sein will. Es gibt eine Vielzahl von sozialen und familiären Faktoren, die Gewalttätigkeit erklären: eigene Gewalterfahrung, gewaltlegitimierende Männlichkeitskonzepte, mangelnde Bildungschancen und Perspektivlosigkeit sind einige davon. Einen monokausalen Zusammenhang zwischen Islam und  Gewalt  herzustellen, passt nicht für den friedliebenden Islam, sondern nur für dessen  politisch  streng ausgelegten Flügel.

Das Kopftuch z. B. symbolisiert Unfreiheit, Intoleranz, religiösen Fanatismus und Unterdrückung. Frauen unterliegen hier gar keinem eigenen freien Willen, glauben aber nicht, selbst manipuliert zu sein!

In Deutschland und den USA macht sich jedoch in der linksgrünen Anhängerschaft eine Beschwichtigungs- und Verharmlosungsmaschinerie breit, die sogar mit dem politischen Islam „ins Gespräch kommen“ möchte. Eine ganz gefährliche Naivität in Bezug auf das terroristische und islamistische Weltherrschaftsstreben. Ein Finger genügt und die Hand ist ab. Danach folgen Kopf und Kragen.

Offensichtlich haben ganz bestimmte Teile der linksgrünen Elite den 11.09.2001 vergessen. Sie stehen dem Koran und dessen inhumaner und menschenverachtender Gehirnwäsche und der Vereinigung von  Staat  und Religion wohlwollend gegenüber. Es wird zugelassen, dass sich radikal Islam-faschistische Gesinnungen an unseren Schulhöfen breit machen. Unsere Nachkommen werden es uns danken, dies zu verhindern!

siehe auch: Lehren aus 9/11: Der Westen und der Islamismus – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Aber es gibt auch die Mutigen, nein nicht hier in Deutschland, sondern anderswo auf der Welt z.B. in Kanada, wo der Bürgermeister der Stadt Dorval genau das ausspricht, was hier in Deutschland die meisten denken.

Für Muslime, die mit dem Säkularismus nicht einverstanden sind und sich in Kanada nicht wohlfühlen, gibt es 57 wunderbare muslimische Länder auf der Welt, die meisten von ihnen sind dünn besiedelt und bereit, sie gemäß der Scharia mit offenen Armen aufzunehmen. Wenn Sie Ihr Land in Richtung Kanada verlassen haben, nicht in andere muslimische Länder, dann deshalb, weil Sie glaubten, das Leben in Kanada sei besser als anderswo. Wir werden Ihnen nicht erlauben, Kanada auf das Niveau dieser 57 Länder zu bringen.

Stellen Sie sich diese Frage nur einmal: „Warum ist es hier in Kanada besser als dort, wo Sie herkommen?“ Die Kantine mit dem Schweinefleisch im Menü ist Teil der Antwort. Wenn Sie mit der Idee nach Kanada kamen, dass Sie uns mit Ihrer Verbreitung verdrängen und schließlich das Land übernehmen würden, müssten Sie Ihre Sachen packen und dorthin zurückkehren, wo Sie hergekommen sind. Wir haben keinen Platz für Sie und Ihre Ideologie.

Bürgermeister der Stadt Dorval, Kanada

Und es gibt sie natürlich auch, die wissenden und weisen Menschen des Islam. Diesem Statement schließe ich mich als Atheist vollständig an.

Vor 1000 Jahren waren sie schon schlauer. In dieser Welt gibt es nur zwei Sorten Menschen – intelligente Menschen ohne Religion und religiöse Menschen ohne Intelligenz.

Abu’l-Ala-Al-Ma’arri (973 – 1057), arabischer Dichter und Schriftsteller

siehe auch

Es gibt keinen Treibhauseffekt, welcher die Stratosphäre in Richtung Troposphäre durchdringt und diese aufheizt. Der tatsächliche und nachweisbare Treibhauseffekt spielt
Wenn man in ein anderes Land einwandern möchte, muss man auch etwas dafür bieten, dann muss man seinen Beitrag leisten
Der Ostdeutsche hat eine Art Sehnsucht nach Deutschland in der Zeit der Teilung entwickelt, welche sich im Rahmen der Wiedervereinigung
Die Misere ist praktisch nur disruptiv zu bewältigen und mit einem Abriss des aktuellen Gebäudes vergleichbar. Es muss ein völlig
Die Ausübung jeder Religion ist ausschließlich Privatangelegenheit der gläubigen Person.

Zuletzt bearbeitet am 18. Januar 2023 von Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Willst Du schon gehen?


WARTE

Bitte hinterlasse einen Kommentar!

Scrolle dazu auf der Seite ganz nach unten. DANKE!

Ich bin sehr daran interessiert, was Menschen aus unserem Land von meiner gesellschaftlichen Einordnung halten.

This will close in 20 seconds

error: Hinweis:

Dieser Inhalt ist geschützt!