Kategorien
Europa Sicherheit Verteidigung Welt

Ukraine

Stellt Euch die Frage, wessen Interessen hier im Vordergrund stehen und ob die Interessen der Menschen und deren Unversehrtheit je in der Vergangenheit Beachtung fanden! Die Antwort liegt auf der Hand. Man muss nur bereits sein, sie erkennen zu wollen!

  • Zuletzt geändert:2 Tagen zuvor
  • Lesedauer:13Minuten
  • Wortzähler:2579Wörter

Ukraine

Ich muss auch ein paar Worte zum Ukraine-Konflikt loswerden. Erstens ist es nicht unser  Krieg . Zweitens ist die Ukraine weder Mitglied der  EU , noch Mitglied der NATO. Damit gibt drittens es auch kein Abkommen über militärischen Beistand. Alles, was wir tun oder nicht tun, hängt ganz allein von uns ab!

Wir sollten uns nicht zum Handlanger US-amerikanischer Interessen machen lassen! Und wir begehen gerade Selbstmord unter amerikanischem Diktat. Russland hat uns bisher zuverlässig mit preiswerten Rohstoffen versorgt. Dies war die Grundlage aller Wirtschaftswunder und der Reise an die Spitze der Exportländer.

Russland ist kein Feindesland. Russland wurde aber immer als Feindesland betrachtet. „Der Russe kommt“ war die Maschine, die die Angst der Bundesbürger immer am Laufen hielt und weiter halten soll. Was jetzt passiert, ist ein ganz hinterfotziger Medien-Krieg gegen einen ganz  Staat . Putin hat den Fehler gemacht, nicht einzuknicken und sich ggü. der NATO Expansionspolitik zu behaupten. Er hat nichts anderes getan, als seinen Jahrzehnte währenden Worten und Hinweisen auf russische Interessen, Taten folgen zu lassen. Insofern stelle ich mich gegen jede Überraschung-Persiflage unserer  Staatsmedien .

Dieser Krieg ist trotzdem nicht zu verzeihen und der größte Fehler. Putin begibt sich damit auf die Seite derer, die das Feld des Krieges seit Jahrzehnten fleißig beackern. Er nimmt damit allen Menschen den Wind aus den Segeln, die bis jetzt immer wieder die russische Seite gesehen und verteidigt haben. Alle Argumente gegen die wahren Kriegstreiber sind ad absurdum geführt.

Dass es in Wahrheit ein Krieg gegen den Globalisierungs-Wahn ist, sieht ohnehin keiner. Die letzten Bollwerke (Russland und China) gegen den globalisierenden Finanz- und Technik-Komplex, deren Erfüllungsgehilfen FED / EZB / EU und des militärisch-industriellen Komplexes, kämpfen einen Stellvertreter-Krieg. Die  Globalisierung  wird eines Tages in einer Art Konzern-Technokratie enden. Staaten werden obsolet. Dystopien, analog Blade Runner, lassen grüßen.

Wo  Pazifismus  gelebt wurde, gab es immer zumindest ansatzweise Bestrebungen zur Deeskalation in Krisengebieten. Gilt dies nicht für den Russland-Ukraine-Krieg? Gilt das nur, wenn Lakaien der Amerikaner handeln?

FAKT IST ABER AUCH:  Deutschland  hat immer Waffen, auch in Krisengebiete geliefert! Warum also soll es jetzt mit der Ukraine anders sein? WEIL KEIN ANDERER KONFLIKT ZU EINEM ATOMKRIEG FÜHREN KANN! Ist Euch Spinnern eigentlich klar, dass ihr unsere Zukunft aufs Spiel setzt? Mir ist ein erzwungener  Frieden  grundsätzlich viel wichtiger, als die Auslöschung der Menschheit, nur weil man im Recht ist!

Nun gibt es Umfragen, die belegen sollen, dass mehr als die Hälfte aller Bundesbürger für die Lieferung von schweren Waffen ist und damit verantwortlich für eine Eskalation und die Auslösung eines dritten Weltkriegs wäre. Habt ihr sie noch alle, die Tassen im Schrank? Wie blöd seid ihr? Wo lebe ich? Was ist aus diesem Deutschland geworden? Ich befinde mich offenbar in einer Art Paralleluniversum und will wieder nach Hause!

siehe auch: Trendbarometer: Umfrage: Knappe Mehrheit für schwere Waffen für Ukraine | ZEIT ONLINE

OK, wir wissen alle, wie solche Umfragen zustande kommen! Ein wenig beruhigt mich dass dann doch.

Frieden schaffen ohne Waffen!

Berliner Appell 1982, Havemann + Eppelmann

Wir sollten uns nicht dem kriegerisch toxischen Freund-Feind-Bild unterwerfen, sondern eigene Fehler reflektieren.

Ruth Schneeberger 6.5.2022 Berliner Zeitung

Niemals ist Pazifismus aus der Zeit gefallen, so wie es Olaf Scholz, deutscher  Bundeskanzler , am 6.5.2022 in einer Wut-Rede kritischen Bürgern um die Ohren gehauen hat. Lediglich die agierenden Personen und Wortführer sind anders als früher nur noch Huren amerikanischer Interessen.

Was mich aber am allermeisten bewegt, ist die Kriegs-Rhetorik der Baizuo-Community. Leute, die sich in den 80er-Jahren noch Pazifisten nannten, den Wehrdienst verweigerten, auf Friedensdemos gingen und die Friedensbewegung stützen, haben eine 180 Grad Kehre hingelegt und trommeln für den Endsieg.

Was ist in diese Leute gefahren, der Teufel? Wie kann man sich so entblöden und ohne militärisches Wissen, Kampfpanzerlieferungen ankurbeln? Denken war noch nie deren Stärke, aber hier hört nun endgültig der Spaß auf. Wir befinden uns nicht im Kalten Krieg mit Russland.

Ein Wettrüsten mit Russland, mit dem Ziel eines wirtschaftlichen Zusammenbruchs, funktionierte nur in dieser Phase. In der Phase eines heißen Krieges können Waffenlieferungen nur dazu führen, dass noch mehr Menschen sterben. Wo soll das hinführen? Zu einem Sieg über Russland? Natürlich führt diese Kriegsmaschine automatisch zu einem dritten Weltkrieg. Glaubt jemand, dass sich Russland besiegen lassen möchte, mit 15000 Atomsprengköpfen in den Waffenkammern? Natürlich ist mir dann mein eigenes Leben und die Verhinderung eines dritten Weltkriegs viel wichtiger, als ein Sieg der Ukraine. Es kann und muss mit diplomatischem Geschick ein Waffenstillstand und ein Kriegsende erzwungen werden.

Grüne sind für mich ab sofort ein rotes Tuch, wenn sie jetzt auch in einen Kriegs-Wahn verfallen. Dumm ist der, der Dummes tut. Grüne Bundespolitiker und linksgrüne Bessermenschen sind von allen die dümmsten Menschen auf diesem Planeten.

Ich möchte ein Beispiel dieser verrohten linksgrünen Kriegshetzer aufzeigen:

Verharmlosung von Weltkrieg
Verharmlosung von Weltkrieg

Selbst wenn Deutschland durch verstärkte Waffenlieferungen den dritten Weltkrieg auslösen würde, es wäre der erste Weltkrieg, bei dem unser Land auf der richtigen Seite stünde.

Moritz Gathmann, Chefredakteur Cicero

siehe auch: (1) Moritz Gathmann (@moritz_gathmann) / Twitter

Es fehlen mit die Worte, wenn ich so unglaublich viel Naivität und  Dummheit  lesen muss über Kriegsverharmlosung und Kriegshetze. Was ist los in der deutschen Presselandschaft und den angeblich objektiven  Medien ? Wohin sind all die Journalisten hin verschwunden? Wo sind die  Politiker , die von Frieden sprechen, Frieden einfordern, Diplomatie einfordern, sich einbringen, um diesen Krieg zu beenden?

Ich zitiere auch hier wieder einen klugen Kopf mit einer Aussage, die jeder verstehen muss, der noch bei Verstand ist.

Es ist nicht die Aufgabe der Deutschen,  Partei  für eine der kriegsführenden Länder zu ergreifen. Es ist aber sehr wohl Sache der Deutschen, alles zu unterstützen, was den Frieden herbeiführen kann. Waffenlieferungen, propagandistisch aufgemotzte Schuldzuweisungen und Sanktionen, die den Bürgern schaden, gleich welcher  Nation , gehören nicht dazu.

Claudio Michele Mancici

Jede Nation hat ihre eigenen Interessen. Die Interessen der Ukraine können nicht die Interessen Deutschlands sein. Deutsche Interessen sind die Interessen des deutschen Volkes. Dieses deutsche  Volk  will in Frieden mit seinen Nachbarn leben. Deutschland hat zwei vernichtende Kriege verloren und ist das letzte Land auf der  Erde , das sich in einen Krieg hineinziehen lassen sollte, weder mit Geld noch mit Waffen und schon gar nicht mit Leben!

Ein weiterer deutscher Politiker muss zu Wort kommen.

Klaus von Dohnanyi 2022 in !Das

Das ist  Journalismus , okok, für Couch Potatoes, aber es ist sachlich, objektiv und wertschätzend.

Klaus von Dohnanyi 2022 bei Maischberger

Die sogenannte Journalistin Maischberger in Aktion. Zuschauen und sich dabei ein Bild vom deutschen Journalismus machen!

Das mit Putin nicht geredet wird ist offenbar mit amerikanischen Interessen vereinbar, aber nicht mit den Interessen Deutschlands.

Klaus von Dohnanyi, April 2022

Sollte sich Deutschland weiter in die Rolle eines gehorsamen Dieners amerikanischer Interessen hineinsteigern, werden eines Tages die Interessen des deutschen Volkes mit den Interessen der USA kollidieren. Spätestens dann, wenn die ersten amerikanischen Atombomben über Deutschland abgeworfen werden, um eine russische Invasion zu stoppen, werden die Toten aufwachen.

Wenn ich dann auch noch einen führenden Politiker dieses Landes zu Wort kommen lassen darf, um die  Politik  und deren  Eliten  zu enttarnen, hilft mir ein 68er der alten Garde gern dabei: Ex-Bundespräsident bei Lanz: Gauck würde zur Waffe greifen – ZDFheute

Was sagen eigentlich die vielen anderen Staaten dieser Erde, die ebenfalls Opfer von Angriffskriegen wurden, dazu, dass ein Staat herausgepickt wird, um mit ihm solidarisch zu sein, um diesen Krieg heuchlerisch für die Interessen des finanztechnologischen Komplexes zu missbrauchen? Als Mensch,  Bürger  oder Politiker der Länder Grenada, Syrien, Afghanistan, Irak, Libyen, Haiti, Jemen, die ehemaligen Länder Jugoslawiens und Kuba, nur um einige wesentliche Beispiele zu nennen, würde ich mir so richtig verarscht vorkommen.

Es geht überhaupt nicht um Leben,  Menschenrechte  oder  Gerechtigkeit . Es geht ausschließlich um  Macht  und Geld. Stellt Euch die Frage, wessen Interessen hier im Vordergrund stehen und ob die Interessen der Menschen und deren Unversehrtheit je in der Vergangenheit Beachtung fanden! Die Antwort liegt auf der Hand. Man muss nur bereits sein, sie erkennen zu wollen!

Das Beste kommt zum Schluss. Die Gaslieferungen wurden seitens Deutschland aufgekündigt. Die Verträge laufen trotzdem weiter. Deutschland zahlt also für Gas, welches Russland an andere Länder (z. B. Ukraine, Indien) verkauft. Diese anderen Länder bezahlen mit deutschem Geld dieses Gas. Die Ukraine und Indien wurden mit Milliarden  Euro  unterstützt. Die Ukraine füllt ihre Gas-Speicher mit russischem Gas. Deutschland kauf Gas aus Katar, welches wiederum Gas aus Russland bezieht, weil dessen Kapazitäten viel zu gering sind. Aktuell möchte sogar die Ukraine den Deutschen Strom liefern. Wann merken wir eigentlich, dass wir die weltweit dümmste Regierung haben? Die  Welt  lacht über so viel Naivität und Dummheit und ich schäme mich hierfür, Deutscher zu sein.

Lassen wir auch hier wieder eine der fähigsten Politiker der heutigen Zeit zu Wort kommen.

Sarah Wagenknecht 2022

6 GRÜNDE FÜR DEN UKRAINEKRIEG

… und meine Argumente dagegen

  • In der Ukraine werden unsere Werte verteidigt!
    • Während alle Staaten der Europäischen Union als Demokratien eingestuft werden, wurde die Ukraine seit 2010 auf den Status Hybridregime herabgesetzt (vorher: unvollständige  Demokratie ) und zwar mit fallender Tendenz bis 2021. Die Ukraine ist also kein Land westlichen Standards und auch keineswegs auf dem Weg dahin. Vor diesem Hintergrund müssen sich alle Verfechter von Sanktionen und Waffenlieferungen fragen lassen, ob sie nicht Doppelstandards aufsitzen. Zeitgleich mit dem Ukrainekrieg toben auf der Welt 28 weitere Kriege, die uns nicht interessieren und deren Treiber wir auch nicht sanktionieren. (Bei einigen betteln wir sogar um DIE  Energie , deren Lieferung wir von Russland verweigern.)
    • Diese Diskrepanz von extremer Selbstschädigung einerseits vs. vollkommener Gleichgültigkeit andererseits spricht nicht für Werteverteidigung, sondern für  Ideologie  und Moralismus.
  • Mit Putin kann man nicht verhandeln!
    • Putin (im Folgenden benutze ich den Namen synonym für die politische Führungsriege Russlands) kann 2 Dinge sein. Entweder ist er ein Machtmensch, der aus seiner eigenen Perspektive rational handelt oder er ist ein irrer Ideologe. Ist Putin ersteres, dann sollte der Klügere nicht nachgeben, dafür aber die Logik des anderen verstehen und mehr oder weniger versuchen eine Schnittmenge für Verhandlungen zu finden. Ist Putin letzteres, sollte man sich im Westen vielleicht etwas zurücknehmen, denn ob es dem ein oder anderen gefällt oder nicht: Putin ist ein mächtiger Mann, der gefährlich werden kann. Jedenfalls wäre es günstiger (im Hinblick auf vergeudete Leben und die  Finanzen  der beteiligten Völker) wenigstens einmal den Versuch zu unternehmen, in Verhandlungen mit Russland zu treten. „Lieber 1000 Stunden umsonst verhandeln, als eine Minute schießen“, sagte Helmut Schmidt einmal und damit hat er recht!
  • Wir müssen Russland ruinieren!
    • Was heißt es, Russland zu ruinieren? Zunächst einmal würde man eine Atommacht in die Enge treiben, was bedeutet, dass diese zwangsweise immer risikofreudiger wird. Wenn Putin wirklich so wahnsinnig ist, wie in Deutschland so viele glauben, bedeutet das in letzter Konsequenz, dass dieser Mann, wenn er mit dem Rücken zur Wand steht, möglichst viele Menschen mit in die Hölle nimmt.(Die Geschichtsbücher sind voll von solchen Beispielen.)
    • Zweitens würde man ein Land ohne demokratische Traditionen  politisch  komplett destabilisieren. Was das bedeutet, konnte und kann man im Nahen Osten (an dessen Situation der Westen nicht so ganz unbeteiligt ist) wunderbar beobachten. Drittens hätten wir ein verarmtes, gedemütigtes Riesenreich als Nachbarn, das die Schuld an seinem Zustand uns gibt. Die  Entwicklung  in  Europa  vor 100 Jahren zeigt optimal, wohin das führt.
    • Und dass „unsere Wertegemeinschaft“ nach Kriegen in der Lage ist, stabile Zustände zu schaffen, hat sie auf der Welt noch nicht allzu oft bewiesen.
  • Unsere Waffen retten Menschenleben!
    • Derartige Aussagen entstehen immer dann, wenn Menschen nicht in der Lage sind, zwischen der Funktion einer Sache und dem Ziel einer Handlung zu unterscheiden. Die Funktion von Waffen ist objektiv und immer das Töten und Zerstören. Das Ziel kann Angriff, Verteidigung, Befriedigung von Machtfantasien, Ideologie usw. sein. Die Erreichung des Ziels ist aber nie sicher, sondern immer nur vage Zukunft. Wer Waffen einsetzt, degradiert Menschen zu Objekten seiner (unsicheren) Zielerreichung, indem er ihren Tod und die Zerstörung ihres Lebensumfeldes billigend in Kauf nimmt. Dabei gilt auch hier: Es immer unethisch, Menschen zu opfern, um andere zu retten.
    • „Krieg beenden, Panzer senden“ oder „Panzer bringen Frieden und Waffen retten Menschenleben“. Was für eine obszöne Propaganda-Schlacht da auch immer tobt, über die amerikanische Waffenlobby sollten sich die agierenden Gestalten niemals mehr aufregen.
  • Wir dürfen uns von Putin nicht erpressen lassen!
    • Juristisch versteht man unter Erpressung die Androhung eines empfindlichen Übels mit der Absicht der Bereicherung oder Vermögensschädigung. Das ist an Putins Verhalten aber gar nicht erkennbar. Vielmehr haben wir uns willentlich in Abhängigkeit von Russland gebracht, um dann diese Abhängigkeit auf der Basis von Wunschdenken zu negieren und uns damit selbst massiv zu schädigen. Wer die Realität und seine Position darin verkennt, muss sich letztlich nicht wundern, dass ihm das eigene Handeln auf die Füße fällt. Für Putin ist es ein tolles Geschenk, dass wir uns finanziell und politisch destabilisieren. Aber der Grund für diese Entwicklung liegt in unserem eigenen Handeln, nicht in Putins vermeintlicher Erpressung.
  • Die Ukraine verteidigt unsere  Freiheit !
    • Freiheit setzt Wohlstand voraus und wenn wir diesen erhalten wollen, werden wir um eine wirtschaftliche Partnerschaft mit Russland (30 % aller weltweiten Rohstoffe liegen hier) nicht herumkommen. Das gilt besonders, weil es Augenwischerei ist, zu glauben, unser Bruch mit Russland würde zu etwas anderem führen als zu einer Umverteilung der Ressourcenlieferungen auf der Welt. Wenn wir unsere Freiheit erhalten wollen, sollten wir für Verständigung einstehen, was am ehesten gelingen würde, wenn wir neutral und unbeteiligt wären. Wir sollten nicht eskalieren, nur weil wir an den unwahrscheinlichen Fall glauben, Russland könne die eventuelle Annexion der Donbas-Russen als Blaupause für einen Überfall auf halb Europa nutzen. Und vor allem sollten wir in der jetzigen Situation endlich den Punkt definieren, an dem wir aufhören, den Weg von Krieg und Sanktionen weiter zu beschreiten, sonst könnte es sein, dass wir im Rausch unserer eigenen moralischen Überlegenheit das verlieren, zu dessen Verteidigung wir ausgezogen sind.
    • Wenn wir für Frieden und Freiheit einstehen wollen, dann sollten wir das auch vorleben! Momentan verraten wir beides!

Sollte Putin und sein Russland aber wegen der dümmlichen und arroganten ODER beabsichtigt aggressiven Art und Weise deutscher Nichtdiplomatie oder deutscher Waffenlieferungen auf die Idee kommen, den Krieg zu eskalieren, sehe ich keine Chance mehr, die russische Sicht nachzuvollziehen. Denn es sind niemals die einfachen Bürger, die handeln, weder DIE Russen, noch DIE Ukrainer und schon gar nicht DAS gehirngewaschene deutsche Volk. Zur Verantwortung gezogen werden dürfen nur die handelnden Entscheidungsträger.

Das deutsche Volk will in Frieden leben, so wie es das russische und ukrainische Volk ebenfalls will.

Zuletzt bearbeitet am 30. Januar 2023 von Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Willst Du schon gehen?


WARTE

Bitte hinterlasse einen Kommentar!

Scrolle dazu auf der Seite ganz nach unten. DANKE!

Ich bin sehr daran interessiert, was Menschen aus unserem Land von meiner gesellschaftlichen Einordnung halten.

This will close in 20 seconds

error: Hinweis:

Dieser Inhalt ist geschützt!